Alena Gerber: "Ich vermisse ihn brutal"

Die 25-Jährige im exklusiven OK!-Talk über ihren Neuanfang in den USA

Auf zu neuen Ufern: Alena Gerber startet nach der Trennung von Sven Hannawald, 40, in den USA als Model durch. Uns verriet die 25-Jährige, warum sie gerade gern mit Heidi Klum tauschen würde, warum sie in Los Angeles noch keine Bleibe hat und welchen Mann sie zurücklässt. Kleiner Tipp: Er hat vier Beine ...

"Für meine Mama ist es sehr schwer"

1. Ein neues Leben in den USA! Du sitzt im Flieger: Überwiegt jetzt gerade mehr Trauer oder Freude?
Ich sitze gerade während ich das schreibe tatsächlich im Flieger und freue mich gleich einfach nur wenn ich da bin. Ich bin nun seit über 18 Stunden unterwegs und habe noch 2 Stunden Flug vor mir. Ich freue mich jetzt sehr auf die Zeit, die vor mir liegt.

2. Wen oder was wirst du am meisten vermissen?
Natürlich meine Familie und definitiv meinen Hund Dexter.

3. Wen lässt du zurück, der dich am meisten vermissen wird?
Ich denke genau umgekehrt. Meine Familie und mein Hund. Für meine Mama ist es sehr schwer. Sie hat sich nach all den Jahren immer noch nicht an meine langen Auslandsaufenthalte gewohnt, schläft tagelang erstmal unruhig und bitte mich, jeden Tag eine „Alles ist gut“ Nachricht zuschicken.

Die Entscheidung fiel nach der Trennung 

4. Du bist Single: Machte das die Entscheidung leichter, die Koffer einfach mal zu packen als wäre man in einer Beziehung?
Frisch getrennt bin ich ja nicht mehr, es ist ja schon über ein Jahr her. Aber Tatsache ist, dass ich diese Entscheidung in die USA zu gehen damals nach der Trennung getroffen habe. Die Vorlaufzeit mit bestehenden Jobs und Green Card war jedoch sehr lang, deswegen sitze ich erst jetzt im Flugzeug.

5. Nach einer belastenden Trennung ist das sicher auch eine tolle Ablenkung. Tut der Abstand dir gut?
Ich freue mich sehr auf eine tolle Zeit in den USA und denke nicht mehr zurück. Ich fühle mich in den USA so wohl und hatte immer ein Strahlen im Gesicht, sobald ich das Flugzeug verlassen habe. Es gibt in den USA tolle Möglichkeiten zu arbeiten und nun bin ich endlich wieder für längere Zeit vor Ort.

"Ich vermisse ihn brutal"

6. Was passiert mit deinem süßen Hund, übernimmt Sven das "Pflegekind"? Hast Du noch Kontakt zu ihm?
Mein Hund bleibt in Deutschland, und das wird die schlimmste Belastungsprobe für mich. Das mag überspitzt klingen, aber ich vermisse ihn brutal, und es bricht mir das Herz, ihn nicht bei mir haben zu können.

"Mein eigener Weg ist gerade etwas holprig"

7. In L.A. ist Heidi Klum als deutsches Model führend. Du könntest ihr Konkurrenz machen, WILHELMINA hat schließlich auch schon Supermodels gemacht. Würdest du gern mit Heidi tauschen?
Heidi ist einzigartig, eine Ausnahmeerscheinung, ich ziehe meinen Hut vor ihr. Ich orientiere mich aber nicht an ihr, ich gehe meinen eigenen kleinen Weg, der gerade tatsächlich etwas holprig ist, es ist alles so unorganisiert und neu. Das widerspricht völlig meinem Natural. Jetzt zum Beispiel lande ich ohne zu wissen, wo ich heute Nacht schlafe. Ich habe noch keine feste Wohnung, da alle Model-Apartments überraschend voll waren. Ich werde mir ein Mietwagen nehmen und dann mal schauen ... L.A. ist eben nicht Mailand oder Barcelona. Hier fängt jeder wirklich ganz klein an. Jetzt gerade würde ich gerne mit Heidi tauschen (lacht)!

8. Hast du in Amerika Bekannte, die du nun besuchen möchtest? Wladimir Klitschko ist ein alter Freund und lebt hier.
Durch meine internationale Modeljobs habe ich Menschen aus aller Welt kennengelernt und werde sicherlich den ein oder anderen besuchen, der hier oder in der Umgebung wohnt. Allerdings sind es alles nur Bekannte, als Freund würde ich noch niemanden bezeichnen. Ein Teil meiner Familie lebt Atlanta, das ist aber ein ganzes Stück weg, was es nicht einfacher macht.

9. Du bist Single: Freust du dich auf amerikanische Männer? Könnte ein smarter Surfer dir gefährlich werden oder eher ein Hollywood-Star?
Da ich beruflich in L.A. bin, werde ich für Männer gar keine Zeit und Augen haben (lacht). Außerdem wartet zu Hause mein braunroter Jäger auf mich.

Zum Alterwerden nach Miami

10. Könntest Du dir vorstellen, dauerhaft in den USA zu leben? 
Ja, definitiv, aber noch nicht jetzt. Jetzt werde ich ein bisschen hier bleiben und schauen, wie es anläuft. Und vielleicht auch zwischen den USA und Europa pendeln. Es ist eine tolle Chance für mich. Zu Beginn werde ich in L.A. leben und arbeiten. Wenn es gut läuft, dann geht’s auch mal in andere Städte wie New York. Ich lebe nun das klassische Model eben in L.A.. Ich werde meine Agentur besuchen, mehrere Castings am Tag haben und hoffentlich viele tolle Jobs. Zum Altwerden bietet sich dann vielleicht Miami an?!