"Gilmore Girls"-Laufpass: Darum durfte Ryan Gosling nicht mitmachen

Fast wäre der Hollywood-Hottie an der Seite von "Rory" und "Lorelai Gilmore" zu sehen gewesen

Heute wird Ryan Gosling für sein Schauspiel-Talent gefeiert - das war allerdings nicht immer so.  Die Macher der Serie Die US-Serie lief von 2000 bis 2007 im TV und wurde zum absoluten Zuschauermagnet.  Allerdings ohne Ryan Gosling, der schon vor Beginn des ersten Vorsprechens einen schlechten Eindruck machte. 

Kaum zu glauben, aber wahr: Ryan Gosling, 35, - heute mega erfolgreicher Hollywood-Schauspieler - hätte vor Jahren die Chance gehabt, bei der TV-Kultserie "Gilmore Girls" mitzuspielen ... und versemmelte es! Das plauderte jetzt Casting-Chefin Jami Rudofsky bei einem Fan-Festival in Connecticut aus. Warum der gefeierte Charakter-Darsteller eine Absage bekam ...

Bittere Abfuhr für Ryan Gosling

Auweia, ob diese Enthüllung Ryan Gosling so schmeckt? Am Rande des "Gilmore Girls"-Fan-Festivals verriet Casting-Chefin Jami Rudofsky jetzt, dass der 35-Jährige vor Jahren hätte Teil der US-Serie hätte werden können. Damals suchten die Macher einen Darsteller für eine Nebenrolle in einem Football Team - und Ryan hätte zunächst gute Chancen gehabt. Wenn, tja, wenn Ryan pünktlich zum Vorsprechen gekommen wäre! 

Ich habe meine Augen verdreht, weil er zu spät war. Außerdem war er blond,

erinnert sich Rudofsky laut "People" an das Casting. Offenbar konnte Ryan Gosling nicht mal mit seiner Haarfarbe punkten.

"Gilmore Girls"-Macher waren nicht überzeugt

Als er dann aber für seine Rolle vorgesprochen habe, war die strenge Casting-Chefin versöhnt: Er sei "ganz erstaunlich" gewesen, weswegen sie ihn für die zweite Runde vorgeschlagen habe, bei der weitere Kollegen anwesend sein sollten. Unglücklicherweise teilten die allerdings nicht Rudofskys Meinung. "Alle meinten zu mir 'Wirklich, Jamie?'", so die Amerikanerin weiter. Es war das Aus für den heute erfolgsverwöhnten Gosling, der erst kürzlich mit dem Film "La La Land" beim Filmfest in Venedig gefeiert wurde. Irgendwas hat der Hollywood-Beau im Verlauf seiner beispiellosen Karriere dann am Ende also doch richtig gemacht ...

Und auch für die "Gilmore Girls" könnte es derzeit besser nicht laufen. Am 25. November startet die vierteilige Fortsetzung der beliebten Serie um das süße Mutter-Tochter-Gespann "Rory" und "Loreleai Gilmore" auf Netflix.