Krasser „Sherlock“-Twist: Dieser Hauptcharakter stirbt in der neuen Episode!

Am 1. Januar lief die heiß erwartete erste Folge der vierten Staffel

Es war der große Tag auf den „Sherlock“-Fans ganze zwei Jahre warten mussten: am 1. Januar 2017 fiel endlich der Startschuss für die vierte Staffel der Erfolgsserie. Schon vorab wurde mit zahlreichen Trailern und Teasern Spannung aufgebaut: an wen richten sich die ominösen Worte „Ich liebe dich“ von „Sherlock“ höchstpersönlich? Und ist nach vier Staffeln wirklich Schluss? In der ersten Episode mussten die Zuschauer vorerst einen ganz anderen Schocker verarbeiten.

Die vierte Staffel der Krimi-Serie „Sherlock wurde bereits von Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch als „Achterbahnfahrt der Gefühle“ angekündigt - und er hat definitiv nicht zu viel versprochen. Nach zwei Jahren kehrt der 40-Jährige zurück in seine Rolle als Meisterdetektiv, gemeinsam mit Martin Freeman, 45, als „Doktor John Watson“ und Amanda Abbington, 42, als „Mary Watson“.

Leider mussten sich die Fans bereits in der ersten Episode von einem Serienliebling verabschieden.

Wer sich überraschen lassen will, sollte jetzt nicht weiterlesen!!!

SIE opfert sich für „Sherlock

Mary“ stirbt den Serientod, nachdem sie sich schützend vor „Sherlock“ wirft und eine Kugel abfängt, die für ihn selbst bestimmt war. Der sonst so gefühlskalte Detektiv zeigt sich sichtlich bewegt und schwört der Ehefrau seines besten Freundes, dass alles gut werden wird.

Die 42-Jährige ist sich allerdings ihrer ernsten Situation bewusst.

John, ich denke, das war’s. Du hast mich so glücklich gemacht. Du hast mir alles gegeben, was ich mir jemals gewünscht habe. Pass auf Rosie auf, versprich es mir.

, so „Mary“ kurz vor ihrem Tod.

Ein weiteres Comeback von den Toten?

Einige Fans wollen sich nicht mit ihrem Tod abfinden und vermuten, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren wird - schließlich hat „Sherlock“ selbst auch einen vermeintlichen Kopfschuss überlebt. Ob wir uns in Zukunft wirklich auf ein Wiedersehen mit „Mary“ freuen dürfen, wird sich in den nächsten zwei Episoden zeigen. Es bleibt spannend!