Guido Maria Kretschmer: Shitstorm wegen neuem Otto-Werbespot!

Schwere Sexismus-Vorwürfe gegen das Versand-Unternehmen

Eigentlich ist Guido Maria Kretschmer, 51, einer der großen Publikumslieblinge im deutschen Fernsehen. Im Vox-Format „Shopping Queen“ wird der Designer für seine lustigen und oft auch sehr ehrlichen Sprüche gefeiert. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich das Versand-Unternehmen Otto nun dazu entschieden hat, den Sympathieträger zum Gesicht der neuen Frühjahrs-Kampagne zu machen. Leider ging der Schuss aber völlig nach hinten los…

Fiese Werbespot-Message: Sind Achselhaare ein No-Go?

Mit einer so kritischen Reaktion hat das Unternehmen Otto sicher nicht gerechnet! Im neuen TV-Werbespot „Freundinnen“ ist eine junge Frau zu sehen, die ein Kleid aus der Kollektion von Guido Maria Kretschmer für das Versandhaus anprobiert. Der Designer kommentiert den Look mit den Worten:

In dem Kleid bist du wunderschön. Aber die beiden Rauhaardackel, die würde ich lieber Zuhause lassen.

Damit macht der 51-Jährige eine Anspielung auf die ausgeprägte Achselbehaarung der Frau. Prompt wirft er ihr eine Strickjacke zu, um das „Malheur“ zu kaschieren.

Sexismus-Vorwürfe gegen das Unternehmen Otto

Und an diesem Punkt geht der Ärger los, denn einige User im Netz sind von Guidos Reaktion überhaupt nicht begeistert. Unter dem Clip auf YouTube sind zahlreiche, wütende Kommentare zu lesen. So schreiben einige Nutzer unter anderem:

Otto ist irgendwie nicht am Puls der Zeit... Selbst H&M hat bemerkt, dass Achselhaare schön sind, wenn sich die Frau wohl fühlt. Solche Werbung ist nicht nur schon lange nicht mehr zeitgemäß, sondern promotet auch nur ein sehr langweiliges Bild von Schönheit. Schade. Und an alle Frauen die sich deswegen schlecht fühlen, Otto sollte sich schämen! Bodyshaming ist weder witzig noch cool...

 

Wow, Sexismus at it’s best! Danke Otto, dass wir im Jahr 2017 total offen sind und einen Homosexuellen positionieren, um Frauen zu bashen. Unglaublich!

 

Yay. Ein homosexueller Mann erzählt Frauen, was sie nicht dürfen, d.h. so aussehen, wie sie natürlich aussehen würden. Amazing Otto. Zum Glück bestellen nur Rentner bei euch.

So reagiert Otto auf den Shitstorm

Das Unternehmen Otto hat bereits auf den Shitstorm reagiert und sich unter dem Video zu den kritischen Meinungen geäußert: „Erstmal danke für euer Feedback. Wir möchten mit diesem Spot niemanden auf die Füße treten. Sondern mit einem Augenzwinkern zeigen, wie man schnell mit einem einfachen Accessoire einen neuen Look um ein Kleid kreieren kann. Generell sind wir der Meinung, dass jede Frau und auch jeder Mann sich so zeigen soll, wie sie oder er sich schön und wohl fühlt. Also ob mit oder ohne Jäckchen - entscheidet jede/r selbst“.

Was Guido Maria Kretschmer selbst zu den Sexismus-Vorwürfen sagt, bleibt offen, denn bisher hat sich der TV-Kommentator selbst noch nicht geäußert.

Was sagt ihr zu den Vorwürfen? Seht euch hier den Werbespot an und stimmt unten ab!

Kannst du die Sexismus-Vorwürfe nachvollziehen?

%
0
%
0