Sie sind hier

Whitney Houstons Sachen werden verkauft

Geldmache mit ihrem Nachlass

Whitney Houstons Tod mutiert zur Geldmaschinerie. Nach der beschaulichen Trauerfeier am Samstag, folgt nun die Vermarktung des Videos der Zermonie, sowie der Verkauf ihrer Kleidung und ihres Schmucks.

Nach der Andacht, scheint die Familie nun die Dollar-Zeichen in den Augen zu haben. Das Live-Video zu Whitneys Trauerfeier vom Samstag, soll nun lizensiert werden. Die Erlöse des Video-Verkaufs an diverse Medien sollen dabei Tochter Bobbi Kristina zukommen.

Damit nicht genug: zudem sollen einige von Whitneys Outfits und Schmuck unter den Hammer kommen. Anlässlich der “Hollywood Legends“-Auktion wird unter anderem ein Paar Ohrringe versteigert, die sie im Film “Bodyguard“ trug. Auktionator Darren Julien erklärt der “Daily Mail“, dass dies ganz normal sei nach dem Tod einer berühmten Person. So können Fans auch nach dem Ableben ihres Stars noch eine Erinnerung ersteigern.

Ob die Erlöse, dann wirklich Whitneys Tochter Bobbi Kristina zu Gute kommen bleibt fraglich. Vielleicht wollen auch andere Mitglieder ihrer Familie, Geld aus ihrem Tod machen.