Anna Faris nach Trennung: Krasser Seitenhieb gegen Chris Pratt

Die Schauspielerin äußerte sich jetzt erstmals zum Liebes-Aus

Autsch! Anna Faris und Chris Pratt gaben gerade erst das Ende ihrer Ehe bekannt. Nach acht Jahren veröffentlichte die Schauspielerin via Instagram ein Trennungs-Statement. Doch offenbar brodelt es zwischen den Ex-Partnern gewaltig, denn die 40-Jährige konnte sich einen fiesen Seitenhieb gegen ihren Ex nicht verkneifen.

 

Überraschende Trennung: Anna Faris & Chris Pratt lassen sich scheiden

Es war DIE Trennungs-News der letzten Woche: Anna Faris und Chris Pratt lassen sich nach acht gemeinsamen Jahren scheiden. Via Instagram gab das ehemalige Hollywood-Traumpaar seine Trennung bekannt und verrieten sogar intime Details. Demnach hatte das Paar lange versucht, seine Beziehung für den gemeinsamen Sohn Jack Pratt aufrecht zu erhalten, doch die beiden scheiterten.

Anna Faris stichelt gegen ihren Ex

Doch offenbar gibt es zwischen Anna Faris und Chris Pratt doch noch eine Menge Gesprächsbedarf. In ihrem öffentlichen Podcast sprach die 40-Jährige jetzt nämlich über Beziehungen und das Ende ihrer Ehe. Dabei konnte sie sich einen fiesen Seitenhieb gegen ihren Ex offenbar nicht verkneifen:

Das Leben ist zu kurz, um in einer Beziehung zu bleiben, die sich nicht richtig anfühlt oder in der man nicht unterstützt und richtig wertgeschätzt wird [...] Kenne deinen eigenen Wert,

so die "Mom"-Darstellerin.

Was ist zwischen den Schauspielern vorgefallen?

Autsch! Das klingt tatsächlich so, als sei das letzte Wort zwischen den beiden noch lange nicht gesprochen. Man könnte sogar denken, Anna Faris mache ihrem Ex unterschwellig schwere Vorwürfe. Dafür würde auch die unerwartete Trennung sprechen, denn immerhin machte Chris Pratt seiner Ex noch im April eine rührende Liebeserklärung. Doch was ist zwischen dem einstigen Traumpaar vorgefallen? Derzeit wissen das wohl nur die beiden. Bleibt zu hoffen, dass sich Anna Faris und Chris Pratt für ihren gemeinsamen Sohn zusammenraufen.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei