Auch das noch! Kardashian-Store in L.A. ausgeraubt

Eine Unbekannte erbeutete Waren im Wert von mehr als 1.500 Euro

Eigentlich hatten die Kardashians gerade allen Grund zur Freude: nachdem es monatelang keine Spur von den Tätern gab, die Kim Kardashian, 36, im Oktober 2016 brutal überfallen hatten, wurden nun 17 Verdächtige festgenommen. Neuer Ärger wartete allerdings schon hinter der nächsten Ecke, denn jetzt wurde laut „TMZ“ der „Dash“-Store der Familie in Los Angeles ausgeraubt.

Erneuter Raubüberfall auf die Kardashians

Wie sagt man so schön: ein Unglück kommt selten allein! Schon wieder befinden sich die Kardashians im Mittelpunkt eines Raub-Deliktes. Dieses Mal war es glücklicherweise nicht Kim Kardashian die überfallen wurde, sondern der „Dash“-Store des Familienklans.

Wie „TMZ“ berichtet, soll am Montag, 9. Januar, eine noch unbekannte Frau in der Boutique auf der Melrose Avenue Klamotten und Parfüm im Wert von über 1.500 Euro entwendet haben. Sie floh in einem silbernen Wagen vom Tatort und bisher war es der Polizei nicht möglich sie aufzuspüren.

Ein seltsamer Zufall, denn am gleichen Tag hatten die zuständigen Ermittler im Raub-Fall Kim Kardashian bekannt gegeben, dass 17 Verdächtige verhaftet worden waren.

Chauffeur Michael Madar offenbar doch nicht in Raub involviert

Darunter war angeblich auch der Chauffeur der 36-Jährigen, Michael Madar. Die französische Zeitung „Le Monde“ behauptete, es hätte sich um einen Insider-Job gehandelt und der Fahrer hätte den anderen Tätern den Aufenthaltsort des It-Girls am Tat-Tag verraten.

TMZ“ erklärte nun allerdings, dass Michael Madar ohne Anklage entlassen wurde und niemals auf der Liste der Verdächtigen stand, er habe lediglich eine Zeugenaussage abgegeben.

Es scheint, als sei die Aufklärung des mysteriösen Raubüberfalls noch lange nicht gelöst.