Chris Cornell: Soundgarden-Sänger "plötzlich und unerwartet" gestorben

Todesursache unklar: Der Grunge-Star wurde nur 52 Jahre alt

Die Musikwelt trauert um Chris Cornell, der völlig überraschend verstorben ist. Der Gitarrist und Sänger befand sich gerade auf Tour mit seiner Band Soundgarden.  Chris Cornell 2007 mit Ehefrau Vicky und seiner Tochter. Insgesamt hinterlässt er drei Kinder aus zwei Ehen.  Die Todesursache ist bislang unklar. 

Trauer um Chris Cornell (†52): Der US-Rocksänger und Gitarrist Chris Cornell ist völlig überraschend im Alter von 52 Jahren in Detroit gestorben. Dies erklärte sein Agent Brian Bumbery in einer Mitteilung an die Nachrichtenagentur AP.

Chris Cornell zählte zu den Gründern des Grunge

Chris Cornell zählte zu den Gründern der Grunge-Bewegung in den 1990er Jahren, deren berühmteste Vertreter Nirvana waren. Seine Karriere begann er mit Soundgarden, mit der er große Erfolge feierte: Die Band verkaufte 22 Millionen Alben und gewann zwei Grammys. 

 

 

Später gründete er mit drei Mitgliedern von Rage Against the Machine die Band Audioslave und erlangte mit dem James-Bond-Song "You Know My Name" aus "Casino Royale" Bekanntheit. 

Chris Cornells Tod kam "plötzlich und unerwartet"

Laut Brumbery starb Cornell "plötzlich und unerwartet" am Mittwochabend, 17. Mai. Zum Zeitpunkt seines Todes befand sich der Familienvater gerade mit Soundgarden auf einer Tour durch die USA, die noch bis zum 27. Mai gehen sollte. Die Band hatte sich 2010 wieder zusammengefunden, nachdem sie sich 1997 aufgelöst hatte.

Drogen- und Alkohol-Sucht: Rehab-Aufenthalt

Während ihrer 13-jährigen Soundgarden-Pause durchlebte Cornell einige dunkle Zeiten und gestand später, eine Therapie wegen seiner Alkoholsucht gemacht zu haben. 2012 sagte Cornell in einem Interview, dass er sowieso dort gelandet wäre.

Es ist etwas, was passiert wäre, auch wenn Soundgarden zusammen geblieben wäre. Es war eine lange, langsame Rutsche und dann eine lange, langsame Erholung, aber da gab es auch Selbstentdeckung. Für mich war es meistens Alkohol - von meinem späten Teenagerjahren bis zu meinen späten 30er-Jahren,

erklärte der Rocker. 

Hat er womöglich einen Rückfall erlitten? Die Familie des Musikers werde bei der Suche nach der Todesursache eng mit der Gerichtsmedizin zusammenarbeiten, heißt es weiter.

Der Musiker hinterlässt Ehefrau Vicky und drei Kinder. Bumbery bat darum, die Privatsphäre der Familie zu wahren.

Seht hier den größten Hit von Soundgarden: "Black Hole Sun"

Themen