Ehe-Krise: Kim Kardashian soll Kanyes Nervenzusammenbruch nicht bemerkt haben

Einem Insider zufolge soll es bereits seit Monaten zwischen dem Paar kriseln

Nach Kanye Wests Zusammenbruch am 21. November berichteten US-Medien immer wieder, wie schlecht es um seine Ehe mit Kim Kardashian stehe. Nach seinem Klinik-Aufenthalt soll der 39-Jährige getrennt von seiner Familie wohnen sich in ambulanter Behandlung befinden. Wie das "People Magazine" von einem Insider erfahren haben will, soll Kim überhaupt nicht bemerkt haben, dass ihr Liebster ein psychisches Problem hat.

Ehe-Krise bei Kim und Kanye

Erst kürzlich kam das Gerücht an die Öffentlichkeit, Kim Kardashian wolle die Scheidung einreichen. Zudem soll der "Keeping Up with the Kardashians"-Star das alleinige Sorgerecht für ihre Kinder North und Saint beantragen wollen. Bisher wurden die Spekulationen jedoch nicht bestätigt. Fest steht aber offenbar, dass das Paar bereits seit Monaten Ehe-Probleme hat.

"Sie wusste nicht, was mit ihm los ist"

Seit Kanyes aufbrausendem Verhalten in der Wohnung seines Personal Trainers und seiner anschließenden Klinik-Einweisung soll Kim sich zwar rührend um ihn kümmern - doch die Beziehungs-Krise sei durch den Vorfall keineswegs beseitigt. Dass Kanye aufgrund von Erschöpung und Schlafmangel unter psychischen Problemen leidet, soll die zweifache Mutter nicht bemerkt haben.

Die Scheidungs-Gerüchte kamen bereits vor seinem Nervenzusammenbruch. Sie wusste nicht, was mit ihm los ist und sie haben kaum Zeit miteinander verbracht. Sie hat nicht realisiert, dass es es ein Nervenzusammenbruch war,

so der Insider gegenüber "People". Bleibt zu hoffen, dass die beiden ihre Ehe wieder in die richtige Bahn lenken können.