GNTM: Brenda kommt nicht in die nächste Runde

Die Entscheidung bei "Germany's Next Topmodel" schockiert diese Woche

Damit es nicht langweilig wird, haben sich die Juroren diese Woche etwas Besonderes überlegt. Denn die Entscheidung wird auf eine Art getroffen, wie es die drei Profis noch nie zuvor getan haben! Für Brenda Black geht diese jedoch gar nicht gut aus, sie muss nach Hause gehen.

"Noch ahnen die Mädchen nicht, dass die heutige Illumination ganz anders wird, als alle anderen zuvor", kündigt Heidis Stimme im Hintergrund an. Später kündigen Heidi und Thomas an, dass es bei der heutigen Entscheidung anders zugeht. Jeder Juror kann den einzelnen Models einen Daumen nach oben oder nach unten bekommen. Gibt es zwei Daumen nach unten, dann wackelt die Kandidatin, gibt es drei, dann ist sie sofort ausgeschieden. Krasse Nachrichten für die Models!

GNTM-Entscheidung: Heidi steckt in New York fest

Heidi Klum war bei der Entscheidung in dieser Woche genau so wenig dabei, wie Lynn und Leticia. Diese waren in New York bei der amfAR-Gala, ein Schneesturm legte während der Zeit die Stadt lahm, alles wurde gesperrt! Trotzdem gibt es natürlich eine Entscheidung, Heidi wird per Video zugeschaltet.

Brenda muss gehen!

Sabine bekommt nach einem Walk, der etwas zu viel des Guten war, zwei Daumen nach unten, auch ihr Shooting lief nicht sonderlich gut. Doch Sabine wackelt nicht alleine, neben ihr bangt Anh um einen Platz in der nächsten Runde. Brenda Black bekommt noch während ihres Runways zwei Daumen nach unten von den Juroren. Wackelt sie? Nein, auch Heidi Klum zeigt ihren Daumen nach unten an, Brenda muss gehen! Nach einigem Wackeln kann Anh aufatmen, sie ist weiter. Auch Sabine hat Glück, sie bekommt ein Foto.