Ist Donald Trump etwa Fan von "Natürlich blond"?

Der Präsident klaute Passagen aus der Rede, die Reese Witherspoon als Elle Woods hielt

Ist Präsident Donald Trump, 70, etwa großer Fan von "Natürlich blond"? Das lässt zumindest eine seiner Reden vermuten, die er vor den Absolventen der Liberty University hielt. In dieser kopierte er teilweise wortwörtlich Passagen aus einer Ansprache, die der Hauptcharakter "Elle Woods", gespielt von Reese Witherspoon, hielt.

Im Moment wird es wieder lauter um Donald Trump, denn der amerikanische Präsident fürchtet nicht nur einen Sonderermittler, der prüfen soll, inwiefern er unerlaubte Kontakte nach Russland pflegte. Außerdem macht sich das Internet einen Spaß aus einer Rede des Unternehmers. Diese ist nämlich einer aus dem Film "Natürlich blond" zum Verwechseln ähnlich! Hat sich Trumps Team die Komödie etwa zu oft angesehen und sich inspirieren lassen?

Donald Trump als "Elle Woods"

Während der Rede stellt Donald Trump unter Beweis, dass er unserer Lieblingsblondine "Elle Woods" (Reese Witherspoon) nicht den Rang ablaufen kann. Ihre Ansprache ist und bleibt eben das unverwechselbare Original! Moderator Jimmy Kimmel hat sich einen Spaß aus der Kopie vom amerikanischen Präsidenten gemacht und einfach beide Reden zusammengeschnitten, einige Passagen gleichen sich wirklich wortwörtlich!

"Ich hab's geschafft!"

Während Donald Trump den einen oder anderen Satz von "Elle Woods" Wort für Wort übernimmt, ändert er andere leicht ab. Der Charakter von Reese Witherspoon hält die Rede vor seinem Jahrgang und schließt die Ansprache mit "Ihr habt's geschafft" ab. Die Rede von Trump endet vergleichsweise etwas anders: "Ich habe es geschafft!" Auch wenn die Ähnlichkeiten zwischen den Reden wirklich witzig sind, die Ansprache vom Präsidenten war natürlich länger – von einem wirklichen Plagiat kann man also nicht sprechen.