"Meine sexuelle Mentorin": So schwärmt Anthony Kiedis von Nina Hagen und Heidi Klum

Der Red-Hot-Chili-Peppers-Sänger über seine deutschen Ex-Freundinnen

„Die Zeit mit Heidi gehört zu den schönsten Erinnerungen in meinem Leben“, verriet Red Hot Chili Peppers-Sänger Anthony Kiedis jetzt.  Heidi Klum und Anthony Kiedis waren nur wenige Monate liiert.  Nina Hagen 1989. Nina Hagen heute Von dem deutlich jüngeren Model Helena Vestergaard hat sich Anthony Kiedis mittlerweile getrennt. „Ein Vater zu sein ist der coolste Trip, auf dem ich je war.“ Anthony Kiedis mit seinem Sohn Everly Bear.  Anthony Kiedis blickt im

US-Rockstar Anthony Kiedis hat ungezählte Beziehungen mit jungen Models hinter sich, doch nachhaltig geprägt haben ihn bis heute seine beiden deutschen Ex-Freundinnen Heidi Klum, 43, und Nina Hagen, 61. „Die Zeit mit Heidi gehört zu den schönsten Erinnerungen in meinem Leben“, plaudert der 53-jährige Sänger der Red Hot Chili Peppers im Interview mit dem Magazin "Playboy" aus dem Nähkästchen. Und auch über Hagen verrät er Pikantes. Wir sind ganz Ohr ... 

2002 hatten Klum und Kiedis eine Affäre

Es scheint gerade die Zeit der großen Enthüllungen von Heidi Klums Verflossenen zu sein. Gerade erst hatte Klum-Ex Flavio Briatore mit Aussagen über die gemeinsame Tochter Leni auf sich aufmerksam gemacht, da bricht der nächste Ex-Lover der Model-Mama sein Schweigen. 2002, als sich Heidi gerade von Starfriseur Ric Pipino trennte, hatten Anthony Kiedis und Heidi Klum kurze, aber intensive Romanze.

Der "Grazia" hatte Kiedis bereits verraten, wie sehr er sich damals von dem blonden deutschen Model angezogen gefühlt habe: "Die begehrteste Frau der Welt war meine Freundin, das machte mich mächtig stolz." Nach wenigen Monaten hätten sich die beiden wieder getrennt. Der Grund: "Ich war damals ein egoistischer Arsch, und Heidi kam gerade aus einer zerbrochenen Ehe."  

Doch offenbar scheint Kiedis, der sich erst vor kurzem von seiner 32 Jahre jüngeren Freundin Helena Vestergaard, 21, getrennt hat, immer noch sehr häufig an die hübsche Heidi zu denken ...

Anthony Kiedis über Nina Hagen: "Sie war meine Mentorin - sexuell und spirituell"

Genau wie an Punk-Paradiesvogel Nina Hagen. Über seine Liaison mit der rund sieben Jahre älteren Sängerin in den frühen 80ern gesteht Kiedis dem "Playboy":

Nina war eine charismatische Erscheinung. An ihr faszinierte mich alles. Ihr krasser Akzent, ihr schriller Look. Sie war meine Mentorin, sexuell und spirituell.

Der Rocksänger bestätigte in dem Interview mit dem Männermagazin (erscheint am 11. August), dass der Red Hot Chili Peppers-Hit „Give It Away“ aus dem Jahr 1991 von Nina Hagen inspiriert war. „Von ihr lernte ich, wie wertvoll es ist, großzügig zu sein“, so Kiedis.

Als ich „Give It Away“ schrieb, erinnerte ich mich daran, wie mir Nina ihre Lieblingsjacke schenkte, einfach so.

"Ich frage mich, ob ich dazu verdammt bin, ein ewiger Frauenheld zu sein"

Im Hinblick auf künftige Partnerschaften zeigt sich Kiedis in dem Interview skeptisch und bestätigt, er sei für längere Beziehungen nicht geschaffen. Angezogen fühle er sich heute besonders von deutlich jüngeren Frauen. „Eine Frau in ihren Zwanzigern wirkt auf einen Mann in meinem Alter wie eine Frischzellenkur“, sagt der 53-jährige.

Ich frage mich ernsthaft, ob ich nicht doch dazu verdammt bin, ein ewiger Frauenheld zu sein.

Erstrebenswert sei das für ihn jedoch nicht, betont Kiedis. "Seit sieben Jahren ist mein Sohn die große Liebe meines Lebens. Sollte ich also nicht die Person finden, mit der ich eine nachhaltige Beziehung aufbauen kann, ist das auch okay“, so Kiedis, denn: „Ein Vater zu sein ist der coolste Trip, auf dem ich je war.“ Kiedis’ achtjähriger Sohn Everly Bear wächst vorwiegend bei ihm statt bei der Mutter Heather Christie auf.

Seht hier ein Video zum Thema Anthony Kiedis, Heidi Klum und Nina Hagen: