Menderes Bagci schwul? Jetzt packt er aus!

Der ehemalige Dschungelkönig redet ein für alle Mal Klartext

Ist Menderes Bagci, 32, schwul? Obwohl sich der Ex-"DSDS"-Teilnehmer bereits 2016 zu dieser Frage äußerte, scheint noch immer große Verwirrung um das Thema seiner Sexualität zu herrschen. Jetzt überraschte er mit einem offenen Statement …

 

Menderes Bagci: Der sympathische Dauerkandidat

Seitdem "DSDS"-Dauerbrenner Menderes Bagci 2002 zum ersten Mal bei "Deutschland sucht den Superstar" Usher zum Besten gab, ist er aus deutschen Fernsehformaten schon fast nicht mehr wegzudenken.

Nicht nur bei der beliebten Casting-Show ist der 32-Jährige Dauerkandidat – 2016 holte er sich im Dschungelcamp die Krone und auch bei "Dance Dance Dance" versuchte er bereits mit Tanzpartnerin Anita Sablik sein Glück.

Wilde Spekulationen über seine Sexualität

Doch ein Thema scheint seinen Fans auch nach vielen Jahren schlaflose Nächte zu bereiten: Ist er nun schwul oder nicht? Die Gerüchte um seine angebliche Homo- oder Bisexualität halten sich wacker.

Bereits Anfang 2016 nahm Menderes öffentlich gegeüber "IN" zu dieser Frage Stellung und verkündete: „Ich bin wirklich nicht schwul”. Auch in einem YouTube-Video, das Menderes auf seinem eigenen Kanal veröffentliche, erzählte er, dass ihn die ganzen Homosexualitäts-Gerüchte um seine Person belasten.

 

 

Heute Abend bin ich wieder live am Start im Krümels Stadl in Paguera 😁😎 Ich freue mich auf Euch 🤗 #mallorca #paguera #krümelsstadl #spanien

Ein Beitrag geteilt von 🌟🌟MENDERES / ENTERTAINER🌟🌟 (@menderesbagci) am

 

Menderes Bagci: "Wir leben im Jahr 2017"

Jetzt sah sich der Entertainer wieder mit Vorurteilen konfrontiert und räumte gegenüber "Promiflash" ein für alle Mal mit den Gerüchten auf:

Jeder, der mich wirklich persönlich kennt, weiß, dass ich nicht schwul bin,

so Menderes. Doch muss man die persönliche Sexualität heutzutage überhaupt noch so groß thematisieren? Wenn es nach Menderes geht, auf jeden Fall nicht:

Und auch wenn, ist ja auch kein Problem. Sollen sie doch denken, was sie wollen, die Leute. Man sollte jeden Menschen so akzeptieren, wie er ist. Wir leben im Jahr 2017,

fügt der sympathische Dauerkandidat hinzu und zeigt damit klar, was er von den Spekulationen wirklich hält. Von uns gibt es auf jeden Fall einen Daumen hoch für dieses Statement!

 

Melde dich beim OK!-Newsletter an und die Star-News kommen exklusiv zu Dir!