"Mittelmäßig"! Brief-Eklat um Madonna, Sharon Stone und Whitney Houston

Die "Queen of Pop" war neidisch auf die anderen Weltstars - so krass reagiert Stone

Zoff der Superfrauen der 90er! "Queen of Pop" Madonna, 58, hielt nicht viel von Sängerin Whitney Houston (†49) und Schauspielerin Sharon Stone, 59. Sie fand die beiden Frauen “mittelmäßig.” Das schrieb sie Anfang der 90er in einem Brief, der jetzt versteigert wird. Die krasse Reaktion von Stone folgt auf dem Fuß ...

Madonna: So neidisch war sie auf Sharon Stone und Whitney Houston

 Es ist so unglaublich frustrierend zu lesen, dass Whitney Houston die Musikkarriere hat, von der ich wünschte, dass ich sie hätte und dass Sharon Stone die Filmkarriere hat, die ich nie haben werde,

schrieb die heute 59-Jährige an einen gewissen "J".

"Sie sind so schrecklich mittelmäßig"

Und ergänzte:

Nicht, weil ich diese Frauen sein will - weil ich lieber sterben würde, aber sie sind so schrecklich mittelmäßig, und sie werden immer als Ausbund der Tugend gesehen, um mich zu demütigen.

 

 

Offenbar sah sich die "Like a Virgin"-Sängerin als deutlich spannendere Wegbereiterin der anderen Weltstars: "Weitaus weniger interessante und aufregende Menschen profitieren von den Wegen, die ich ihnen geebnet habe", heißt es in dem Brief. 

Eine ehemalige Mitarbeiterin von Madonna stellte das Schriftstück jetzt - über 20 Jahre später - für die Auktion GottaHaveRockAndRoll.com zur Verfügung. Er soll laut "New York Post" zwischen 3000 und 5000 Dollar einbringen, wenn es in der kommenden Woche unter den Hammer kommt.

"Absurd": So reagiert Sharon Stone auf den Diss

Mit einem Freundinnen-Foto und öffentlichen Brief auf Facebook reagiert nun prompt die gescholtene Sharon Stone, die mit dem Kinohit "Basis Instinct" ihren größten Erfolg feierte: 

 

 

Liebe Madonna, als erstes finde ich es absurd, dass jemand deine privaten Briefe veröffentlicht. Daher, ich veröffentliche öffentlich. Sei dir gewiss, dass ich deine Freundin bin. Ich habe mir in einigen privaten Momenten gewünscht, ein Rockstar zu sein. Habe mich so mittelmäßig gefühlt, wie du es beschreibst. Wir wissen, als diejenigen, die so lange überlebt haben, dass der einzige Weg, unsere eigene Stärke anzuerkennen ist, dass wir uns unsere Mittelmäßigkeit zugestehen; zu all dem werden, zu dem wir geworden sind. Ich liebe und verehre dich; lasse mich nicht gegen dich ausspielen durch eine Invasion unser persönlichen Werdegänge. Sharon

Bämm!

Whitney Houston kann nicht mehr antworten

Die Dritte im Bunde kann nicht mehr antworten: Whitney Houston ("I Will Always Love You") wurde am 11. Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einer Hotel-Badewanne gefunden - sie war ertrunken. Jahrelanger Kokain-Missbrauch und eine Herzkrankheit hatten zu dem tragischen Tod der Soul-Diva beigetragen. 

 

 

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir!