Noch normal? Bar Refaeli zeigt sich mit Sixpack im 5. Monat

Das Model überrascht mit extrem flachem Bauch trotz Schwangerschaft

Mehr als eine winzige Mini-Babymurmel ist bei Bar Refaeli im 5. Monat nicht zu erkennen. Das Model aus Israel ist bekannt für ihre schweißtreibenden Workouts. An Silvester verkündete das Model, dass sie ein Baby erwarten würde.

Eine süße runde Babykugel? Danach kann man bei Topmodel Bar Refaeli, 30, lange Ausschau halten. Selbst im 5. Monat präsentiert sich die Schönheit aus Israel auf ihrem Instagram-Profil extrem durchtrainiert und mit einem mega flachen Bauch. Ist das noch gesund oder übertreibt es das Model mit ihrem Fitnesswahn in der Schwangerschaft?

 

Babykugel? Fehlanzeige.

An Silvester überraschte Bar Refaeli alle als sie verkündete, dass sie und ihr Mann Adi Ezra, 41, ein Baby erwarten würden. Dass damals noch nichts von einer Babymurmel zu sehen war überraschte niemanden, aber jetzt? Das Topmodel ist mittlerweile im 5. Monat schwanger und so langsam müsste sich ein Babybäuchlein abzeichnen. Bei Refaeli ist da allerdings noch rein gar nichts zu sehen. Übertreibt das „Victoria’s Secret“-Model mit ihrem harten Fitnesstraining und könnte sie ihrem ungeborenen Kind damit vielleicht sogar schaden? Unter ihrem aktuellen Foto häufen sich die Diskussionen, denn da zeigt sich Bar im knappen Bikini und ihrem nicht vorhandenen Babybäuchlein:

 

 

Ein von Bar Refaeli (@barrefaeli) gepostetes Foto am

 

Mein Mädchen sehnt sich nach etwas Vitamin D,

schreibt die Schönheit unter das Foto und lächelt unter ihrem Sonnenhut hervor. Mehr als eine klitzekleine Mini-Wölbung ist von ihrem Mädchen da aber noch nicht zu sehen. Einzig ihre üppige Oberweite könnte auf eine Schwangerschaft hindeuten. Deutlicher zeichnen sich hingegen ihre hart antrainierten Muskeln ab. Seit Jahren ist Bar Refaeli für ihre Liebe zu schweißtreibenden Workouts bekannt.

Werdende Mama und Fitness Freak

Schon zuvor gab es deshalb Diskussionen, ob ihre harten Trainingspläne dem ungeborenen Kind Schaden zufügen könnten. Bar hingegen steht auf ihren durchtrainierten Body und möchte deshalb auch auf keine Einheit verzichten.

Es nervt mich, wenn Leute, die mich nicht mal kennen, meinen, sich in mein Leben einmischen zu müssen und über mich urteilen. Ich treibe gern Sport, es macht mir Spaß und tut meiner Seele gut,

erklärte die werdende Mutter vor Kurzem in einem Interview mit „RTL“. Bis zur Geburt ist es ja auch noch ein Weilchen hin – früher oder später wird sich auch für die Öffentlichkeit sichtbar ein Babybauch abzeichnen. Spätestens dann werden die kritischen Stimmen wahrscheinlich verstummen...