RIP: Diese „Harry Potter"-Schauspieler sind verstorben

Professor Snape, Albus Dumbledore & Co: Diese Darsteller bleiben unvergessen

„Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling brachte uns mit ihrer blühenden Fantasie nicht nur eine Welt voller Zauber und Magie, die acht Filme sicherten sich auch einen festen Platz in den Herzen von Millionen Fans weltweit. Umso tragischer, dass seit der Premiere des ersten Teils der Fantasy-Reihe vor 16 Jahren schon neun Schauspieler der magischen Zauberwelt gestorben sind. Diese Darsteller werden wir nie vergessen...

 

Zur Übersicht
Er stand 70 Jahre lang auf der Bühne und vor der Kamera. Die meisten kennen ihn als Zaubereiminister Cornelius Fudge. Jetzt starb Robert Hardy im Alter von 91 Jahren. „Der Zauberstab sucht sich den Zauberer Gut, oder böse? Severus Snape ist und bleibt wohl die umstrittenste Figur der „Harry Potter Roger Lloyd-Pack, †69, ist den meisten wohl als Barty Crouch senior, dem stets etwas nervösen Leiter der Ministeriumsabteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit in „Harry Potter und der Feuerkelch Wir kennen ihn alle als Harry Potters fiesen Onkel Vernon Dursley: Richard Griffiths, †65. Der britische Schauspieler starb 2013 nach Komplikationen bei einer Herzoperation. In „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“ spielte David Ryall den Zauberer und Dumbledores Freund Elphias Doge. 2014 starb er im Alter von 79 Jahren. Als Todesser und Werwolf Fenrir Greyback machte Dave Legeno, †50, die „Harry Potter Robert Knox, †18, verkörperte in „Harry Potter und der Halbblutprinz In den ersten beiden „Harry Potter