Tod einer Ikone: Rock'n'Roll-Legende Chuck Berry ist gestorben

Die Polizei bestätigte den Tod des Weltstars offiziell bei Facebook

Chuck Berry ist tot Die Polizei von St.Charles County bestätigte die traurige Meldung über den Tod von Chuck Berry. Der Weltstar wurde 90 Jahre alt. Die Rock'n'Roll-Legende wurde mit Songs wie

Traurige Nachrichten aus der Musikwelt: Chuck Berry galt als Vorbild der Rolling Stones und der Beatles, nun ist die Rock'n'Roll-Legende im Alter von 90 Jahren gestorben. Noch im Oktober letzten Jahres hatte der Musiker gegenüber "New York Times" ein neues Album angekündigt.

 

Chuck Berry ist tot

Und wieder müssen wir uns von einer Ikone aus der Musikwelt verabschieden: Chuck Berry ist tot. Wie die Polizei von St. Charles County vor wenigen Stunden auf ihrer Facebook-Seite bestätigte, sei der Weltstar gestern (18. März) zu Hause in Missouri gestorben. Rettungskräfte sollen vergeblich versucht haben, den Musiker wiederzubeleben. Er wurde 90 Jahre alt:

Die Polizei von St. Charles County bestätigt traurig den Tod von Charles Edward Anderson Berry Sr., besser bekannt als die Musiklegende Chuck Berry. Die Familie bittet in der Zeit der Trauer um Privatsphäre.

 

Vorbild für Rock'n'Roll-Stars

Chuck Berry wurde am 18. Oktober 1926 in St. Louis, Missouri geboren. Songs wie "Roll Over Beethoven", "Johnny B. Goode" oder "Sweet Little Sixteen" machten ihm zum Weltstar. Sowohl die Rolling Stones als auch die Beatles coverten seine Songs, in denen immer Elemente aus Blues, Rockabilly und Jazz miteinander verschmolzen.

1984 wurde Chuck Berry mit einem Grammy ausgezeichnet, 1996 wurde er zum ersten Mitglied der "Rock'n'Roll Hall of Fame". Von Weltstar Bob Dylan wurde der Rock'n'Roll-Star einst als "Shakespeare des Rock'n'Roll" bezeichnet. Erst an seinem neunzigsten Geburtstag vor wenigen Monaten, soll Chuck Berry gegenüber der amerikanischen Zeitung "New York Times" ein neues Musikalbum angekündigt haben. Es sollte den Namen "Chuck" tragen.

Ruhe in Frieden

 

Themen