Halt, stopp! Passagier rennt übers Rollfeld, um Flieger zu bekommen

Video: Mann springt in der Not von der Fluggastbrücke, weil er sein Flugzeug erreichen will

Etwas zu spät aufgestanden: Ein Mann setzte am Flughafen von Madrid alle Hebel in Bewegung, um seinen Flug doch noch antreten zu können.  Der Reisende stürzte sich von einer unüberwachten Fluggastbrücke in die Tiefe ...  ... und rannte über das Rollfeld ...  ... um seine Maschine zu bekommen. 

Wartet auf mich! Ein Passagier sorgt gerade im Netz für Furore, weil er in einer waghalsigen Aktion versuchte, einen Ryanair-Flieger anzuhalten, um noch mitfliegen zu können. Der Unbekannte hatte sich offenbar etwas verspätet und hoffte wohl darauf, dass der Pilot Erbarmen mit ihm haben und die Maschine noch einmal stoppen würde. 

Passagier will Flieger stoppen

Dieser Passagier hat offenbar den Schuss bzw. seinen Wecker nicht gehört. Kuriose Aufnahmen - von einem Mitarbeiter der Bodencrew auf Facebook gepostet -  zeigen einen jungen Mann, der offenbar sämtliche Boarding Calls verpasst hat und mit zwei Taschen beladen auf einer Fluggastbrücke am Flughafen von Madrid sitzt. Vom Sicherheitspersonal keine Spur! Warum also nicht einen Versuch wagen und den Flieger anhalten? Hat heute Morgen beim Busfahren schließlich auch geklappt, dachte sich wohl der Reisende. 

Im nächsten Moment springt er zwei bis drei Meter in die Tiefe auf das Rollfeld, nur um kurz darauf seine Beine in die Hände zu nehmen und in die Richtung der Ryanair-Maschine zu sprinten. 

Maschine schon bereit zum Abflug

Die hatte sich in der Zwischenzeit allerdings bereits in Bewegung gesetzt, um innerhalb der nächsten Minuten abzuheben. Eine waghalsige Aktion des Mannes, die kurz darauf glücklicherweise durch ein paar Angestellte des Bodenpersonals gestoppt werden konnte. Wohin die Reise den Peinlich-Passagier geführt hätte, ist nicht bekannt, wohl aber, dass er wegen dieses massiven Sicherheitsverstoßes einige Fragen zu beantworten hatte - wenn nicht gar mit einer Anzeige zu rechnen hat.