Hilferuf statt Bargeld: Mann steckt in Geldautomat fest

Ein Mechaniker war in dem Automaten hinter dem Automaten eingeschlossen

Diese Kunden staunten mit Sicherheit nicht schlecht: Einwohner der amerikanischen Stadt Corpus Christ, Texas hatten nur schnell an einem Geldautmaten Bargeld abheben wollen, doch statt der gewünschten Scheine, spuckte der Automat einen Hilferuf aus!

 

Geldautomat spuckt Hilferuf aus

Geld abzuheben verläuft normalerweise super easy und reibungslos: Karte einschieben, Code eintippen, Betrag auswählen, Geld entnehmen - fertig. Doch einige Kunden staunten mit Sicherheit nicht schlecht, als der Geldautomat statt Bargeld plötzlich einen Hilferuf ausspuckte.

Auf mehreren Zetteln waren handschriftlich die Worte: "Bitte helft mir. Ich bin hier eingesperrt und habe kein Handy. Bitte ruft meinen Chef an!" zu lesen, alle Zettel waren mit einer Nummer versehen:

 

Kunden hielten den Hilferuf für einen Scherz

Doch die meisten Kunden hielten den Zettel für einen schlechten Scherz und ignorierten den Hilferuf, bis schließlich jemand die Polizei alarmierte. Wie "The Guardian" berichtet, habe sich ein Mechaniker beim Austauschen des Schlosses in dem winzigen Raum hinter dem Geldautomaten eingesperrt und konnte sich nicht mehr allein aus seiner misslichen Lage befreien:

Er hatte sein Handy und seine Einlasskarte, die er brauchte, um aus dem Raum zu kommen, allem Anschein nach in seinem Lieferwagen gelassen,

so ein Polizeibeamte gegenüber der Zeitung.

Auch seine Hilfeschreie waren außen kaum zu hören, also griff der Amerikaner kurzerhand zu Zettel und Stift. Die Polizeibeamten traten schließlich die Tür ein und befreiten den Mann aus seiner misslichen Lage. Ein Glück, dass der Pechvogel wenigstens Zettel und Stift dabei hatte!

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei