Schock! Ihr Baby wäre fast nach einem Kuss gestorben

Sie hätte ihren Sohn fast durch eine Meningitis-Erkrankung verloren

Krystal Hayes, 26, aus Großbritannien ist frischgebackene Mutter, doch sie hat eine schwere Zeit hinter sich. Ihr Sohn wäre an ihren Küssen fast gestorben! Jetzt warnt sie andere Eltern.

Kaum zu glauben, aber wahr. Küsse können für kleine Kinder extrem gefährlich werden. Krystal Hayes und John Gresham mussten diese Erfahrung mit ihrem Sohn Gunner machen. Er war neun Tage alt, bekam plötzlich Fieber und wollte sich nicht mehr berühren lassen. Im Krankenhaus bekommt Gunner plötzlich Krämpfe, sein Gesundheitszustand verschlechtert sich immer weiter. Trotz Antibiotika und Schmerzmitteln muss der Kleine eine Lumbalpunktion über sich ergehen lassen.

Schockdiagnose: Meningitis!

Wir konnten ihm vom Nebenraum aus schreien hören. In so einem Moment geht dir alles durch den Kopf,

berichtet Krystal Hayes "Daily Mail". Die Ergebnisse der Untersuchung sind schockierend: Gunner hat sich mit Meningitisviren infiziert. Doch wie ist das möglich? Die Ärzte sind sich sicher, dass er sich durch einen Kuss seiner Eltern angesteckt hat. Mittlerweile geht es dem Jungen dank der Behandlung wieder gut.

"Ich werde nie wieder einen Säugling küssen"

Jetzt warnen die beiden andere vor der Krankheit und machen besonders darauf aufmerksam, wie wichtig die Hygiene ist. "Ich werde ihn knuddeln bis zum Umfallen, aber ich werde nie wieder einen Säugling auf den Mund oder in der Mundregion küssen – egal, ob es meiner ist oder nicht", berichtet die Mutter dem Portal. Sicherlich, nicht jeder Kuss ist für ein Kind gefährlich, doch die beiden haben eine wichtige Botschaft: Händewaschen und vorsichtig sein!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News