Schock-Video aus den USA: Lehrerinnen misshandeln autistisches Kind

Die Lehrerinnen zerrten den 7-Jährigen brutal durchs Schulgebäude

Es sind schreckliche Bilder aus den USA: In einer Grundschule in Crestline im US-Bundesstaat Ohio wurde ein autistischer Junge von zwei Lehrerinnen übel misshandelt. Der Vorfall wurde von den Überwachungskameras aufgenommen.

Autistischer Junge in Schule misshandelt

Der Umgang mit autistischen Kindern ist für Eltern und Lehrer sicherlich nicht immer leicht und erfordert jede Menge Fingerspitzengefühl. Doch wie jetzt zwei Lehrerinnen aus den USA mit einem siebenjährigen Jungen umgegangen sind, ist einfach nur unfassbar! Das Schock-Video sorgt im Netz für Entsetzen.

In Crestile, einer Stadt im US-Bundesstaat Ohio, zerren die Pädagoginnen den Grundschüler an den Füßen und Armen brutal durch das Gebäude. Besonders schrecklich: Der Junge leidet an Autismus. Wie der britische „Mirror" berichtet, sei der Auslöser für die Kindesmisshandlung sein Verhalten auf dem Spielplatz der Vorschule gewesen: Der Junge soll rückwärts auf eine Rutsche geklettert und dafür von seinen Lehrerinnen bestraft worden sein.

Lehrerinnen nicht vor Gericht

Die Überwachungskameras in den Fluren zeichneten den Vorfall auf. Das Video wurde sowohl der Polizei, als auch der Schulleitung vorgelegt. Die Lehrerinnen wurden daraufhin von der Schule suspendiert. Vor Gericht müssen sich die Lehrkräfte jedoch nicht verantworten, denn der Staatsanwalt erhebe keine Anklage, weil der Junge nicht verletzt wurde.

Die Mutter des siebenjährigen stellte die Videoaufnahmen später auf ihrer Facebook-Seite online:

 

 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News