So romantisch war Olympia noch nie! Rugby-Spielerin Isadora Cerullo bekommt Heiratsantrag

Freundin Marjorie Enya: "Wollte den Menschen beweisen, dass die Liebe gewinnt"

Mit dieser überraschenden Wende hätte die brasilianische Rugby-Spielerin Isadora Cerullo an diesem Abend wohl nicht gerechnet. Denn einen wirklichen Grund zur Freude hatte die Sportlerin beim großen Rugby-Finale zwischen Australien und Neuseeland nicht. Schließlich war sie nur kurz zuvor mit ihrer eigenen Mannschaft ausgerechnet gegen Außenseiter Japan ausgeschieden. Eine Niederlage, die wahrscheinlich schon kurze Zeit später völlig vergessen war. Denn nachdem sich das australische Team schließlich den Sieg holen konnte, tauchte plötzlich ihre Freundin auf und stellte die Frage aller Fragen.

So romantisch war Olympia noch nie

Ob endlose Freude oder bitteres Leid - dass Olympia eine Veranstaltung der ganz großen Emotionen ist, muss an dieser Stelle wohl nicht gesagt werden. Romantik gehörte bis jetzt allerdings nicht zu den Begriffen, die uns an dieser Stelle in den Kopf gekommen wären. Doch die Betonung liegt ganz klar auf "bis jetzt". Denn Marjorie Enya sorgte nun für den wahrscheinlich emotionalsten und romantischsten Moment der diesjährigen Olympischen Spiele 2016. Die 28-Jährige, die als freiwillige Helferin bei Olympia arbeitet, machte ihrer Freundin Isadora Cerullo einen Heiratsantrag

Große Gefühle in Rio

Nachdem das Spiel zwischen Australien und Neuseeland beendet war, schnappte sich Marjorie Enya ein Mikrofon und betrat mit roten Luftballons in Herzform das Spielfeld, um ihrer völlig überwältigten Freundin Isadora die alles entscheidende Frage zu stellen. Und die konnte natürlich nicht anders, sagte "Ja" und ließ sich ein goldenes Bändchen (Ring wäre ja auch langweilig) um den Finger wickeln. 

Ich wollte den Menschen beweisen, dass die Liebe gewinnt,

so Marjorie im Gespräch mit "BBC".

Hach, diesen schönen Moment werden wir so schnell auf jeden Fall nicht vergessen!