DSDS-Horror: Kandidaten schlafen in der Wüste

Zelte statt Luxus-Hotel – im Wüstencamp geht es wild her

Für viele Kandidaten wurde ein Albtraum wahr, als es vom Hotel auf den Campingplatz ging – in der Wüste! Das Entsetzen und der Ekel bei einigen Kandidaten sind in der Nacht in der Wildnis groß – doch ist das Drama überhaupt berechtigt?

Echt übertrieben oder total verständlich? Diese Frage stellte sich wahrscheinlich der ein oder andere Fernsehzuschauer, während er die Kandidaten in der Wüste beobachtete. Bei "Deutschland sucht den Superstardurften die verbleibenden Kandidaten, inklusive der zwei Mädchen, die Dieter zurückholte, eine Nacht im Zelt verbringen, ein Horror, wie die Kandidaten während der Sendung verdeutlichen.

DSDS-Performance ohne Dusche!

Für viele Kandidaten fängt es schon schockierend an, bevor die eigentliche Nacht begonnen hat, denn die Kandidaten erfahren: Die Dusche funktioniert nicht. Besonders schockiert ist Christian Tesch, der klagt über Sand in seinen Boxershorts und Duygu Goenel würde gerne frisch geduscht vor der Jury performen. Zum Glück kommen die Kandidaten auf die grandiose Idee sich zumindest mit einer Kanne Wasser zu waschen – der Auftritt ist gerettet!

Krabbeltiere in den Zelten

Aufsehen erregte bei den Kandidaten nicht nur das schlecht ausgerüstete Bad, sondern auch die ungebetenen Gäste, die sich zu den Kandidaten in die Zelte gestellten. Spinne und Skorpione krabbelten in die Zelte! Ein Horror, gerade für einige Kandidatinnen. Irgendwann waren die Kandidaten der Überzeugung, dass es überall krabbeln und kribbeln würde – kein schönes Gefühl.