Womanizer: Mit diesen 5 Outfits fliegen die Frauen auf dich!

Diese Modetrends sollte Mann diese Saison tragen

Frauenversteher, Womanizer - die jungen Männer von heute sind auf der Suche nach dem richtigen Outfit, das ihr Lebensgefühl ausdrückt und begehrliche Frauenblicke auf sie lenkt. Und damit Frauen ihnen solche Blicke zuwerfen, müssen Männer ihre Aufmerksamkeit erringen. Leichter gesagt, als getan. Doch es gibt eine Lösung: Kerle, die aus dem Straßen-Outfit-Einerlei hervorstechen, haben gute Chancen auf interessierte Blicke und neue Bekanntschaften. Dieser Beitrag stellt 5 Trends vor, auf die Frauen in der Saison 2017/2018 fliegen.

Gentleman: Gepflegtes Auftreten mit dem gewissen Extra

Sich ein gepflegtes Äußeres zuzulegen, gehört zur Grundausstattung eines begehrenswerten Gentlemans. Es reicht nicht, ein paar Spritzer After Shave aufzutragen und sich die Haare zu stylen. Ein echter Gentleman ist von Kopf bis Fuß gepflegt und das haben glücklicherweise inzwischen viele Männer realisiert:

Seit Jahren wächst der Anteil vor allem junger Männer, die auf Styling und gepflegtes Aussehen Wert legen. Bei den unter 30-Jährigen ist ihr Anteil seit 1990 von 43 Prozent auf 56 Prozent gestiegen. Parallel hierzu ist das Interesse für Kosmetikthemen spürbar gewachsen. Inzwischen sind gut 70 Prozent der jungen Männer am Thema Haut- und Körperpflege interessiert und gut 62 Prozent am Thema Haarpflege/Frisuren.

Das steht in einem Bericht über Zielgruppentrends im Kosmetikmarkt, erstellt von Dr. Johannes Schneller, Leiter der Mediaforschung beim Institut für Demoskopie Allensbach (IfD Allensbach).

Zu dem gepflegten Körper passen perfekt gepflegte Klamotten. Overdressed zu sein ist out, stattdessen sollten angehende Gentlemen auf zurückhaltende Klasse setzen, wie sie bei CG (Club of Gents) gelebt wird. Feine Details, hochwertige Stoffe und beste Verarbeitung sind die Grundzutaten, die die Outfits kennzeichnet. Eine Kombination aus cooler Jeans, perfekt sitzendem Sakko, im Herbst/Winter mit einer trendigen Weste kombiniert und durch eine farbenfrohe Krawatte oder einen Schal abgerundet, zieht die Blicke der Frauen automatisch auf sich. So einfach kann es sein.

Rebell: Leder, Lässigkeit und Lust auf mehr

Wie einst James Dean durch die Straßen zu stromern, ohne sich um Konventionen zu kümmern – mit einer Bikerjacke gelingt der typische Rebell-Look, den der unvergessene Schauspieler James Dean salonfähig machte. Ein langweiliges Tagesoutfit lässt sich mit einer Bikerjacke zu einem unverwechselbar rebellischen Style aufwerten. Zusammen mit der zeitlosen Jacke kaufen sich Männer aber nicht nur Lässigkeit ein, sondern sorgen für ein Coolness-Upgrade der eigenen Person. Perfekt zur Lederjacke passen Jeans und Westernstiefel oder Boots. Vorsicht: Lederjacke und Lederhose miteinander zu kombinieren könnte das Fass zum Überlaufen bringen. Das kann durchaus zu viel sein und wie eine Verkleidung wirken, vor allem dann, wenn nicht das eigene Motorrad um die Ecke geparkt steht.

Bikerjacken sind Kult, sie verkörpern ein Lebensgefühl und sind nicht selten eine Anschaffung für Jahrzehnte und manchmal sogar für ein ganzes Leben. Es macht nichts, wenn das gute Stück schon ausgebeult und abgetragen ist. Das ist praktisch, denn so können auch junge Männer mit eingeschränktem Budget Second-Hand auf die Jagd gehen. In den einschlägigen Shops in Berlin, Hamburg und München findet sich mit Sicherheit das passende Stück, das wie angegossen sitzt. Übrigens: Jennifer Anistons Mann, Justin Theroux, ist bekannt für seine Liebe zu Lederjacken. Auch er trägt Bikerjacken und zeigt sich entspannt und rockig.

Mutige Männer tragen Karo – wer sich nicht mit dem auffälligen Mantel auf die Straße traut, greift zum Regenschirm.

(pixabay.com ©)

Mode-Kenner: Karo-Mäntel in starken Farben

Unübersehbar werden Männer in den neuen Karo-Mänteln in starken Farben. Die Laufstege dieser Welt zeigen sie für die Modesaison 2017/2018. Wenn die grauen Wintertage aufziehen, sorgen diese für kräftige Farbtupfer auf der Straße. Angesagt sind weite XXL-Mäntel in Kombination mit Hosen im 20er-Jahre-Stil. Zuletzt genanntes bedeutet: Hosenbund rauf! Die Hosen sitzen locker und bilden in gedeckten Farben einen Kontrast zu den bunt gemusterten Mänteln. Versace schickt modebewusste Kerle in roten und grünen Karos in die Saison, Zadig e Voltaire setzt auf Orange als Grundfarbe. Mutig kombiniert Mann die auffälligen Mäntel mit Ripped-Jeans oder sogar mit Jogginghosen in dunklen Farbnuancen.

Everybodys Darling: sportlich und smart

Was immer geht, sind sportliche Outfits. Sie sind zwar für sich genommen kein Mode-Kracher, weil sie fast überall zu sehen sind, aber wer sich Mühe mit den Details gibt, kann in der Damenwelt durchaus punkten. Mit einem sportlichen Outfit fallen Männer auf der Straße nicht sofort ins Auge, sondern sie überzeugen auf den zweiten Blick – zum Beispiel in der Bar am Tresen, wenn Körper- und Augenkontakt aufgrund des großen Andrangs unvermeidlich sind. Sportlich gekleidet zu sein, heißt bequem geschnittene Hosen zu tragen, die obersten Hemdknöpfe nicht zu schließen und Canvas-Boots zu tragen – um eine mögliche Kombination zu beschreiben.

Aufgepeppt wird dieses Outfit durch smarte Details: Smartwatch oder Fitness-Armband sind beliebte Accessoires, die nicht nur optische etwas hermachen, sondern auch erkennen lassen, dass die Priorität auf der Gesundheit liegt. Das sind ideale Anknüpfungspunkte für ein erstes Gespräch. Frauen, denen der smarte Look auffällt, sind in der Regel auch offen für die Besonderheiten, die innovative Smartwatches sowie vergleichbare technische Kleingeräte im Alltag bieten.

Männer, die ihren Stil gefunden haben, wirken auf natürlich Weise selbstbewusst.

(pixabay.com ©)

Black Star: Schwarzes Outfit im Materialmix

Ja, es stimmt nach wie vor: Der schwarze Look ist und bleibt ein Klassiker, der Trend geht allerdings zum Materialmix. Leder trifft auf PVC, Baumwolle auf Seide und ein asymmetrisch geschnittener Blazer auf eine fein gestreifte Hose. In der Saison 2017/2018 sind Reißverschlüsse und helle Schriftzüge besondere Details, die den Modegeschmack der Männer erkennen lassen. Gleichzeitig machen sie das schwarze Outfit unverwechselbar. Perfekt wird das Outfit mit einem Paar schwarzen Lederschuhen, dann ist es bürotauglich. Sneaker und Stiefel sind ebenfalls eine passende Ergänzung. Sie dürfen schwarz-weiß sein. Farbige Akzente an den Schuhen hingegen führen zu einem Bruch und lassen den Coolness-Faktor sinken. Wenn schon Black, dann in voller Schönheit von Kopf bis Fuß.

Lässig, modisch, stylisch, cool – für jeden Mann ist etwas dabei

Die Mode wird auch für Männer immer bunter und sie haben inzwischen die Qual der Wahl. Welcher Typ bist du? Ein Griff in die Mode-Trickkiste hilft dabei, dem eigenen Lebensgefühl mit dem richtigen Outfit auf die Sprünge zu helfen.