Fashion & Style by

Trend? Haarewaschen ohne Shampoo

Die Promis setzen jetzt auf das No Poo-Konzept

Kein Shampoo? Einige Promis schwören darauf. Nach einigen Wochen Ekelphase sollen die Haare kraftvoller und gesünder sein. Die Olsen-Zwillinge verzichten auf Shampoos bei der Haarpflege und benutzen ausschließlich Trockenshampoo Auch Jessica Simpson lässt nur reines Wasser an ihr Haar. Zum Auffrischen verwendet auch sie Dry Shampoos Für Robert Pattinson gibt es nur Wasser aufs Köpfchen. Der Schauspieler meidet radikal Shampoos Sängerin Adele benutzt nur einmal pro Monat Shampoo. Ansonsten spült sie ihr Haar täglich mit Wasser aus

Haarewaschen ohne Shampoo, ein völliges No Go? Tja, wer hätte das gedacht, aber genau das gilt jetzt als absoluter Beauty-Trend in den USA! Und er hat schon einige Promis in seinen Bann gezogen: unter anderem sollen die Olsen-Zwillinge, Jessica Simpson und Adele komplett auf das Einshampoonieren verzichten. Das Ergebnis: kräftiges, glänzendes und gesundes Haar. Allerdings erst nach einer sechs-wöchigen Ekelphase.

Unter der Bezeichnung „No Poo“, zu deutsch „kein Shampoo“, handelt es sich um eine Gegenbewegung zu chemischen Shampoos. Das Haar wird nur mehr mit klarem Wasser ausgespült bzw. das Haarewaschen hinausgezögert. Somit soll sich die Mähne von irritierenden und reizenden Hair-Treatments erholen und wieder von Natur aus strahlend schön aussehen.

Die Anhänger des No Poo-Trends gehen davon aus, dass Shampoos der Kopfhaut ihre natürlichen Öle entziehen, wodurch es zu einer starken Reizung und in Folge zur Überproduktion von Fett kommt. Tatsächlich ist es für das Haar besser verträglich längere Abstände zwischen den Wäschen einzuhalten. Durch den täglichen Gebrauch von Shampoo, die Tenside, Silikone etc. enthalten, wird die Kopfhaut und das Haar aus dem Gleichgewicht gebracht. Verzichtet man darauf bzw. zögert die Haarwäsche hinaus, schwören die No-Poo Anhänger auf einen Wundereffekt. Das Haar pflegt sich anscheinend wie von selbst und erhält seinen natürlichen Glanz und Geschmeidigkeit. Allerdings erst nach einer sechs-wöchigen Ekelphase! Solange braucht das Haar, um den versprochenen Effekt zu erhalten.

Wirklich ganz ohne?

Bei diesem außergewöhnlichen Beauty-Trend gibt es unterschiedliche Herangehensweisen. Ohne Pflege oder Reinigung geht´ s aber anscheinend doch nicht. Einige Promis greifen einfach seltener zu Shampoos, benutzen es nur einmal im Monat oder reinigen mit Trockenshampoo. Auch Backpulver und Essig sind Methoden, um das Haar vom Schmutz zu befreien.

Andere mögen´s extremer. Sie spülen lediglich mit klarem Wasser. Sängerin Adele verzichtet angeblich auf häufiges Shampoonieren, reinigt ihre voluminöse Mähne allerdings täglich mit klarem Wasser und setzt nur mehr einmal im Monat auf die reinigende Wirkung von Shampoo. Genau wie Miranda Kerr. Das Topmodel benutzt ebenfalls nur alle vier Wochen ein Shampoo. So auch Schauspielerin Amanda Seyfried. Dabei frischen sie allerdings ihre Haarpracht mit Trockenshampoo auf. Auch männliche Celebrities, wie Robert Pattinson oder Prinz Harry folgen dem fragwürdigen Beauty-Trend bereits. Sie gehen´s allerdings radikaler an und waschen ausschließlich mit klarem Wasser.

Ein Trend zum Nachmachen?

Zahlreiche Selbsttests kursieren bereits im Internet – mit komplett unterschiedlichen Meinungen. Die einen finden´s toll und lieben das Ergebnis, andere raten davon ab und bewerten den Beauty-Trend einfach nur mit „Schwachsinn“. Ob man nun sechs bis acht Wochen mit täglichem Bad Hair Day verbringen möchte, bis das Haar kräftiger und glänzender aussieht, muss jeder für sich selbst entscheiden.