20 Jahre Nachtschicht: Jürgen Domian beendet Talkshow

Schlaflose Nächte gibt es ab 2016 nur noch ohne den Journalisten

Nach über zwanzigtausend Telefongesprächen und 20 Jahren Nachtschicht hat Jürgen Domian, 57, "Lust, mal wieder öfter die Morgensonne zu sehen": der Journalist und Moderator und der WDR haben bestätigt, dass die nächtliche Talkshow im kommenden Jahr enden wird. Der Sender und Domian hätten sich einvernehmlich geeinigt, Fans und Zuhörer zeigen sich so verständnisvoll wie der TV-Seelsorger selbst. 

Über zwanzigtausend  Telefoninterviews

Nacht für Nacht war er für alle schlaflosen Seelen und Menschen mit viel Redebedarf da; ob man Liebeskummer hatte, sich als Neo-Nazi outete oder über schwere Schicksalsschläge hinwegkommen wollte - Domian hatte stets ein offenes Ohr, viel Einfühlvermögen und war der Star des Nachtfernsehens. Jetzt ist aber Schluss damit: nach über zwanzigtausend Anrufen hat Domian sich entschieden, einen neuen Weg einzuschlagen. 

Via Facebook schreibt er, dass 20 Jahre Nachtschicht nicht spurlos an ihm vorbeigegangen seien. Ferner bedankt er sich für den Respekt und die Anerkennung, die man ihm nach seiner Entscheidung entgegenbringt. Zuvor hatte sich bereits der  1LIVE-Programmchef Jochen Rausch in einem offiziellen Statement zum Abschied geäußert:
 

Einvernehmliche Entscheidung

Wir respektieren die  Entscheidung von Jürgen Domian. Nach 20 Jahren ist so ein Entschluss  mehr als verständlich. Jürgen Domian hat Großartiges für den WDR  geleistet und eine ganz eigene Marke geschaffen.

 

2016 ist Schluss

Das Aus der Show ist für das kommende Jahr geplant, aber Fans vermissen ihren nächtlichen Alleinunterhalter schon jetzt:  "Ich weiß nicht, wie ich ohne dich einschlafen soll!" und "Ich werde dich in meinen schlaflosen Nächten vermissen", liest sich auf Domians Facebook-Profil. Allesamt zeigen aber viel Verständnis und wünschen dem Moderator für die Zukunft alles Gute.