4 Operationen in 18 Monaten: Der Krebs ist Hugh Jackmans ständiger Begleiter

Der Schauspieler wird für immer mit der schlimmen Krankheit leben müssen

Hugh Jackman wird für immer mit dem Krebs leben müssen... Der Schauspieler wurde in 1 1/ 2 Jahren ganze vier Mal operiert. Ganz so unbesiegbar wie sein Alter Ego Wolverine ist Hugh einfach nicht.

Auch die größten Hollywoodstars bleiben vor persönlichen Unglücksfällen nicht verschont. Hugh Jackman, 46, der für seine bodenständige Art bekannt ist, und vor allem mit "Wolverine" weltweiten Ruhm erlangte, wird für immer mit der Diagnose Krebs leben müssen. Der Schauspieler musste in den vergangenen 1 1/2 Jahren schon viermal unter das Messer - um sich gefährliche Karzinome entfernen zu lassen.

Ein schwarzer Fleck

Ganz so stark wie sein Alter Ego "Wolverine" ist Hugh Jackman nicht. Immerhin ist auch der Frauenschwarm letzten Endes ein ganz normaler Mensch mit fast normalen Problemen.

Dass auch solche Ausnahmetalente mit krassen Schicksalsschlägen zu kämpfen haben, wird uns bei Hugh ganz besonders deutlich vor Augen geführt. Der sympathische Filmstar wird seit rund 18 Monaten immer wieder vom Hautkrebs bedroht.

Alles fing mit einem anscheinend harmlosen schwarzen Punkt an der Nase an, die seine Visagistin entdeckte. Daraufhin wurde dieser Fleck als Basalzellkarzinom diagnostiziert, eine Form von Hautkrebs. Ab da fing die Tortur an: Insgesamt vier Mal musste sich Hugh Jackman wegen dieser Flecken operieren lassen.

Benutzt Sonnencreme!

Via Instagram warnt Hugh davor, keine Sonnencreme zu benutzen und hat sogar sein eigenes Schutzmittel auf den Markt gebracht. Vorsicht ist besser als Nachsicht! Dass der Krebs allerdings den Rest seines Lebens begleiten wird, ist eine Sache, die nicht zu manipulieren ist.

Im Magazin "Who" erzählt der Mime:

Es werden noch viele Operationen folgen. Das ist nicht unnormal für eine Australier, vor allem für einen mit englischen Wurzeln, der also eher helle Haut hat. Ich kann mich nicht erinnern, dass man uns in der Kindheit jemals gesagt hätte, Sonnencreme zu verwenden. Alle drei Monate lasse ich mich untersuchen. Das ist meine neue Normalität. Mein Arzt sagt, dass ich das wahrscheinlich noch öfter haben werde und dass ich mich glücklich schätzen kann, wenn das meine einzige Bürde im Leben ist.

Hut ab vor so viel Mut einer der schlimmsten Krankheiten zu trotzen!