5 SOS-Tipps für den Sommer

So können euch Insektenstiche, Blasen und Reiseübelkeit nichts anhaben

Es ist Sommer! Endlich bis spät abends draußen sitzen, ins Freibad gehen und vor allem in ferne Länder reisen. Lasst euch die gute Outdoor-Laune auf keinen Fall von Wespenstichen oder anderen Spielverderbern vermiesen. Wir verraten Euch die besten Tipps gegen die Sommer-Gefahren und wissen alle SOS Maßnahmen, falls es für die Vorsorge bei einigen schon zu spät ist.

Blasen an den Füßen

Auf keinen Fall aufstechen, sonst können sie sich entzünden. Besser mit einem festen Pflaster oder Blasenpflaster die Stelle vor weiterer Reibung und Schmutz schützen. Nachts das Pflaster abnehmen, so kommt Luft an die Stelle und sie kann besser heilen. Bekommt ihr oft an der gleichen Stelle Blasen? Dann einfach vorbeugend abkleben - vor allem, bevor ihr mit neuen Schuhen unterwegs seid. Beim Wandern hilft es, die Füße durch Eincremen mit etwas Hirschtalg zu schützen.

Reiseübelkeit

Egal ob im Auto, Flugzeug oder auf dem Schiff: Hier wirken die ätherischen Öle von Ingwer Wunder, denn sie beruhigen Magen und Darm. Gut zum Mitnehmen sind kandierte Ingwerstäbchen oder Ingwerbonbons. Bei Beschwerden langsam kauen oder lutschen. Super zur Vorbeugung: Ingwersirup. Dafür 1 großes Stück Ingwer in Scheiben schneiden und lagenweise mit Zucker bestreut in ein Schraubglas schichten. Nach ein bis zwei Tagen den gebildeten Sirup abgießen und schon drei Tage vor der Reise alle drei Stunden einen Teelöffel davon einnehmen.

Sonnenbrand

Als Erstes: schnell raus aus der Sonne. Dann die betroffenen Stellen mit Quarkumschlägen kühlen oder lauwarm bis kalt duschen. Das lindert den Schmerz und beruhigt die Haut. Außerdem viel Wasser trinken. Das versorgt die gestresste Haut von innen mit Feuchtigkeit. Bis die Rötung ganz verschwunden ist, direkte Sonneneinstrahlung auf den betroffenen Hautstellen vermeiden und diese mit Kleidung schützen. Und beim nächsten Mal besser gleich im Schatten bleiben, gut eincremen und vor allem die starke Mittagshitze zwischen 11 und 15 Uhr meiden.

Blasenentzündung

Bei den ersten Anzeichen ungesüßten Cranberrysaft (Reformhaus oder Drogerie) besorgen und viermal täglich ein kleines Glas davon trinken. Dann schaffen es die hochwirksamen Proanthocyane aus den Beeren oft noch, die Erreger auszuschalten und den Ausbruch der Entzündung zu verhindern. Falls nicht, helfen nur ein Besuch beim Arzt und Antibiotika. Öfters Beschwerden? D-Mannose zur Vorbeugung nehmen. Das ist ein spezieller Zucker, den es in Kapsel- oder Pulverform gibt und der die Erreger hemmt. Wichtig beim Baden: nasse Badekleidung immer sofort wechseln.

Insektenstich

Sie sind meist harmlos, durch das Jucken aber besonders nervig. Um dieses und die Schwellung zu lindern, die Stelle mit Essigwasser abtupfen oder mit Eis kühlen. Bei Bienen- und Wespenstichen eine dicke Zwiebelscheibe auflegen und ca. 30 Minuten einwirken lassen. Die beruhigt und zieht das Gift aus der Haut. Hilfreich bei Mückenstichen: die Stelle mit der Innenseite einen Bananenschale einreiben.