"Abschaum": Sarah Lombardis Mutter reagiert auf böse Baby-Kommentare

Nicht alle nehmen Anteil am erkrankten Alessio

Seit drei Wochen harren Sarah, 22, und Pietro Lombardi, 23, in einem Kölner Krankenhaus aus, lassen ihren kleinen Alessio kaum aus den Augen. Zu "Unregelmäßigkeiten" soll es bei dem Neugeborenen gekommen sein, viel mehr ist nicht bekannt. Doch dieser traurige Umstand löst schockierenderweise nicht nur Anteilnahme aus, sondern ruft auch fiese Hater auf den Plan. Sarahs Mutter Sonja Strano findet dafür auf Facbook jetzt klare Worte!

Nicht alle nehmen Anteil

Es dürfte die schwerste Zeit im jungen Leben von Sarah und Pietro Lombardi sein. Noch liegt ihr drei Wochen alter Sohn Alessio im Krankenhaus. Die frisch gebackenen Eltern hoffen allerdings, ihren Kleinen bald mit nach Hause nehmen zu dürfen, wie sie ihre Fans in einer rührenden Facebook-Nachricht wissen ließen

Und die zittern mit den sympathischen Eltern regelrecht mit, schicken Tausende Genesungswünsche. An genau diese treuen Fans der ehemaligen "DSDS"-Kandidaten richtet sich zunächst auch Sarahs Mutter Sonja Strano in ihrem neuesten Facebook-Post:

Ich möchte danke sagen für all die lieben Glückwünsche, Worte, Gesten und Gebete, sei es per Email, Whats App oder hier über FB. Leider war es mir nicht möglich, zu antworten, aber ich habe es wohl wahr genommen und gespürt, was von Herzen kam.

"Ihr solltet euch schämen"

Unglücklicherweise gibt es auch einige User, die ihrem Frust über die Prominenz des Lombardi-Babys offenbar in sozialen Netzwerken und auf Websites Luft machen. Nach dem Motto: Es gibt etliche andere Schicksale - und die finden keine Beachtung. Sonja Strano wehrt sich gegen die üblen Kommentare und verteidigt Tochter und Schwiegersohn:

Es gibt für alles eine Grenze, die jedes menschliche Wesen haben sollte und diese Grenze war hier gesetzt. Aber es gibt Menschen, es sind in meinen Augen nicht mal Menschen, die selbst vor einer solch schlimmen Situation oder gar einem Neugeborenen der noch niemanden etwas getan haben kann, nicht ihren dreckigen Worten Einhalt gebieten können. Gott , ich wünsche das, was Sarah und Pietro mitmachen mussten keinem, niemandem, nicht mal denen, die sie in ihren Kommentaren so verhöhnen! Wie kann man nur unter Pressemitteilungen oder Artikel schreiben, dass man auch gerne sein Leid im Artikel gelesen hätte? Wer möchte das?

"Leider kann ich es nicht mit allen gleichzeitig aufnehmen"

Wie dumm kann man sein, zu vermuten oder zu äußern, dass man in solch einer Situation das gerne lesen möchte? Leider kann ich es nicht mit allen gleichzeitig dort aufnehmen, aber so wahr ich hier stehe, würde ich jeden einzelnen davon gerne sagen: Ihr seid nichts Menschliches, habt weder Herz noch Verstand, ihr seid für mich dass unterste Lebewesen, was es überhaupt geben kann, Abschaum!!!! So wie ich immer für meine Kinder gekämpft habe, so gilt das auch für mein Enkelkind, sogar noch mehr, denn er ist ein Engel, ein kleiner unschuldiger Engel, der diesem Abschaum nichts getan hat ! Ihr solltet euch schämen und ganz ehrlich, richten wird euch wer anders. Das war mir ein großes Anliegen, das hier mal zu schreiben, denn seit drei Wochen lese ich (das) schon und wenn es nur einer von denen mitbekommt, hab ich schon mein Ziel erreicht! An Sarah und Pietro könnt ihr euch alle mehr als eine Scheibe abschneiden! Mit ihren 22 Jahren haben Sie mehr Mut, mehr Kraft, mehr Liebe, mehr Verstand, mehr Herz als ihr je haben werdet! Allen anderen danke ich wirklich für euer Herz

Gibst du Sarahs Mutter recht?

%
0
%
0