Ach du Schreck: Penis-Show auf der Pariser Fashion Week!

Was baumelt denn da? Bei der Rick-Owens-Schau ging es beschwingt zu

Oh. Mein. Gott. Es ist wie bei Walter im "Dschungelcamp": Man mag eigentlich nicht hinsehen - aber wegschauen geht auch nicht. So dürfte es jetzt den Damen im Publikum der Pariser Fashion Week gegangen sein. Ausgerechnet auf der feinen Modewoche baumelten den Zuschauern, äh, ... Penisse entgegen. Bitte was? Ja, wirklich! Designer Rick Owens hatte für seine neue Herbst/Winter-Kollektion kurzerhand "Gucklöcher" in die Herrenmode geschneidert. Ist "Free the Penis" der neue Modetrend, oder was?

Nach "Free the nipple" jetzt "Free the Penis"?

Hoppala, da steigt einem ja die Schamesröte ins Gesicht. Kurz nachdem sich Stars wie Rumer Willis oder Miley Cyrus sich mit "Free the nipple" für Brustwarzen-Freiheit und gegen Nackt-Zensur auf Instagram stark machten, zeigen sich die Männermodels von Rick Owens "beschwingt" freizügig.

Völlig unbeteiligt präsentieren die Herren die Mode in Natur- und Brauntönen - und ihr "bestes Stück" gleich mit. Denn so wie die extrem knappen oder mit Löchern an den entsprechendenn Stellen versehenen Kleidungsstücke entworfen wurden, bleibt der Penis-Blitzer nahezu unausweichlich. 

Auf Instagram wird der "Skandal" der Modewoche bereits heiß diskutiert - hektisch werden Bilder ausgetauscht. Hier haben wir ein Beispiel für euch:

 

 

I'm all for the #rickowens collection #freethepenis #freethebell

Ein von Jade (@jadegoodz) gepostetes Foto am

Was meinst du: Top oder Flop?

%
0
%
0