Beauty-Tipps gegen Pickel: Der große Anti-Pickel-Guide

Das verhilft zu einem reinen Teint

Die Pubertät liegt lange zurück, doch die fiesen Pickel kommen leider immer wieder? Der neueste Clou für einen reinen Teint: Fernöstliche Weisheiten gepaart mit westlicher Wissenschaft. Wir haben nicht nur hilfreiche Produkte bei unreiner Haut, sondern auch die Antwort, woher sie kommt.

Was hilft gegen Pickel an den Wangen

Innerlicher Grund: Dieser Partie des Gesichts ist laut der chinesischen Medizin mit den Lungen verbunden. Unreinheiten und Pickel könnten hier auf eine hohe Luftverschmutzung oder Rauchen zurückzuführen sein. Beides begünstigt den oxidativen Stress im Körper, der Akne auslösen oder verschlimmern kann.

Lösung: Seren, in denen Antioxidantien enthalten sind, schützen die Haut vor freien Radikalen und somit auch vor neuen Entzündungen. Ein bis zwei Mal täglich aufgetragen, können die sanften Seren, etwa mit L-Ascorbin- oder Ferulasäure weitere Ausbrüche minimieren. Zink wirkt zudem entzündungshemmend. Und: Unbedingt mit dem Rauchen aufhören!

Äußerlicher Grund:  Dein Make-up oder deine Pflege könnten der äußerliche Grund für Entzündungen sein. Häufig enthaltene Öle oder Silikone verstopfen die Poren. Fazit: Unterlagerungen, die sich zu Pickeln entwickeln. Außerdem lagern auf dem Handy oft viele Bakterien.

Lösung: Sorge dafür, dass die Poren immer schön frei sind. Dafür gründlich abschminken und nie mit Make-up schlafen. Wichtig: Handtücher und Bettwäsche regelmäßig wechseln und das Smartphone desinfizieren.

Beauty-Tipps gegen Pickel auf der Stirn

Innerlicher Grund: Hast du auf der Stirn und am Haaransatz immer wieder unschöne Pickel? Dann könnte die falsche Ernährung der Auslöser für die Störenfriede sein. Stirn und Haaransatz sind laut TCM (traditionelle chinesische Medizin) mit dem Verdauungstrakt verbunden. Also Hände weg von Fast Food, zu viel Milch und Zucker.

Lösung: Führe ein Food-Tagebuch, um wirklich festzustellen, auf welche Lebensmittel deine Haut sensibel reagiert. Oder: Verzichte zwei Wochen auf Pommes, Eis und Co. - so weißt du genau, ob falsche Essgewohnheiten der Grund für die Pickel sind.

Äußerlicher Grund: Du trägst schon seit Jahren Pony, machst damit sogar Sport? Dann könnten es die ins Gesicht fallenden Haare sein, die die Poren verstopfen lassen und so Pickel auslösen. Haarspray, Schweiß, Öle und Talg begünstigen ein unruhiges Hautbild zudem.

Lösung: Beim Schlafen, Sport und Co. Haare unbedingt aus dem Gesicht nehmen. So kann die Haut atmen. Für eine pickelfreie Stirn den Tag mit sanft schäumendem Waschgel starten und mit "Blotting Papers" immer mal wieder zwischendurch den Talg abtupfen. Falls dann doch ein, zwei Pickelchen entstehen, Salicylsäure-Gel über Nacht wirkt Wunder!

Pickel im Bereich der Augenbrauen

Innerlicher Grund: Unreinheiten an den Augenbrauen sind laut der fernöstlichen Medizin auf Leber und Nieren zurückzuführen. Ein hoher Alkoholkonsum kann hier zum Beispiel Pickel begünstigen. Auch Fast Food belastet dauerhaft die Leber und kann Entzündungen im Körper hervorrufen, die rund um die Augenbrauen in Form von Pickeln sichtbar werden.

Lösung: Für alle Partygirls gilt jetzt: Clean Eating und Drinking. Am besten den Körper zuerst mit einer Detox-Kur entgiften. Anschließend wirken grüne Säfte mit Spinat, Gurke und Ananas reinigend. Wasser mit Zitrone spült zudem Fremdstoffe aus dem Körper.

Äußerlicher Grund: Bekommst du Pickel, nachdem deine Brauen in Form gebracht wurden? Waxing und auch Zupfen kann Entzündungen der Haarwurzel hervorrufen, die gerade in der sensiblen Partie rund ums Auge sehr schmerzvoll sein können.

Lösung: Hast du schon mal von Manuka-Honig gehört? Das süße Naturprodukt (aus Neuseeland) hat einen hohen entzündungshemmenden Anteil und ist reich an Antioxidantien. Glaubst du nicht? 15 Minuten auf die betroffene Stelle geben und abwaschen. Du wirst staunen...

Was hilft gegen Pickel am Kinn?

Innerlicher Grund: Hier sind sich die westliche und östliche Medizin einig: Pickel am Kinn und dem Kiefer werden meist durch ein hormonelles Ungleichgewicht ausgelöst. PMS etwa, das für eine Schwankung von Östrogenen und Testosteron verantwortlich ist, aktiviert Akne-Schübe.

Lösung: Sprich mit deiner Frauenärztin, die hat oft gute Vorschläge, etwa die Pille zu nehmen (viele Präparate wirken sich positiv auf die Haut aus), oder eine andere Anti-Baby-Pille auszuprobieren. Wenn gar nichts mehr hilft, ist oft das (starke) Medikament Isotretinoin (Vitamin A) der letzte Ausweg.

Äußerlicher Grund: Stützt du dein Kinn oft auf deiner Hand ab? Diese Bakterien übertragen sich im Nu auf die Haut. Und auch sonst sollten die Hände aus dem Gesicht bleiben: Bei Pickeln nicht selber drücken oder kratzen.

Lösung: Hände aus dem Gesicht! Und zwar immer. Überlege, wie viele Bakterien an der Türklinke, dem Handy oder der Tastatur sitzen können. Post-its am Bildschirm oder im Bad können Erinnerungshilfen sein. Milde Peelings lösen Verhornungen und verhindern große Ausbrüche (wie sie gern eine Woche vor der Periode auftreten). Wenn doch etwas entsteht, Salicyl- und Zink-Präparate punktuell auftupfen.

Unreine Haut im Bereich der Nase

Innerlicher Grund: In der TCM ist die Mitte des Gesichts, also die Nase, mit dem Herzen verbunden. Rötungen und Entzündungen könnten auf Stress und Kummer zurückzuführen sein.

Lösung: Versuche Stress abzubauen, etwa durch Atemübungen, Yoga oder Meditation. Wichtig ist, dass das Cortisol (Stresshormon) im Körper gesenkt wird, das geschieht auch durch Sport. Anschließende Ruhephasen und tiefer Schlaf sind ebenso wichtig.

Äußerlicher Grund: Da sich an der Nase viele Talgdrüsen befinden, ist besonders diese Partie für Unreinheiten anfällig. Schweres Make-up und Schweiß begünstigt zudem, dass die Poren verstopfen.

Lösung: Produkte mit Salicylsäure und Zink als Inhaltsstoff regulieren die Talkproduktion. Ein zusätzlicher Teint-Verfeinerer ist Schwefel, Ideal etwa in Masken, diese ein bis zwei Mal die Woche auf die T-Zone geben, so bleibt die Haut rein.

Drei Ernährungs-Tipps

1. Trinkst du gerne Milch? Rohmilch kann durch die enthaltenen Hormone Akne begünstigen. Unser Beauty-Tipp gegen Pickel: Alternativ zu Soja- oder Mandelmilch greifen.

2. Eis, Schoko oder Softdrinks u.v.m. sind wahre Zuckerbomben. Auch die Light-Varianten lassen den Blutzucker in die Höhe schnellen. Besser: Dunkle Beeren wählen, die sind reich an Antioxidantien.

3. Weißmehlprodukte wie Pizza, Cookies und Brot besser durch Vollkorn-Varianten ersetzen, die sind nicht nur reich an Zink, sondern machen auch lange satt.