Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

Alzheimer! So sehr trauert Detlef Steves um seine Mama

Der "Let's Dance"-Star hat den Tod seiner Mutter noch nicht verarbeitet

Sonst hat er immer einen frechen Spruch auf den Lippen und schreckt auch nicht davor zurück, gegen „Let’s Dance“-Juror Joachim Llambi, 50, zu wettern. Doch Detlev Steves, 46, ist nicht immer der cholerische Spaßvogel. Denn für den Hobbygärtner war der letzte Sonntag ein besonders schwerer Tag. Der Muttertag erinnert ihn nämlich an seine verstorbene Mutter, deren Verlust er noch immer nicht verarbeitet hat.

Bei „Let’s Dance“ machte er an der Seite von Isabel Edvardsson eine recht gute Figur und tanzte sich immerhin auf einen soliden mittleren Platz. Am Wochenende war er bei VOX und präsentierte bei „Grill den Henssler“ seine Kochkünste. 

Der Muttertag ist nicht einfach

Bei dem Muttertags-Spezial wurde er allerdings nicht von seiner geliebten Mama unterstützt, sondern von seiner Frau Nicole. Im Interview mit „Prominent“ erzählte er, warum gerade dieser Tag so hart für ihn ist. 

„Mama war immer diejenige, die immer alles bis zum Ende durchgezogen hat. Das ist für mich so schwierig darüber zu reden“, so Detlef Steves. Am 4. September 2013 starb seine Mutter, die an Alzheimer litt. 

"Der Tod ist menschenunwürdig"

Der Tod ist da unabdingbar und der Tod ist menschenunwürdig. Wenn du deine Mutter mit Windeln siehst, dass sie nichts mehr halten kann, dass sie gefüttert werden muss. Wenn sie nur noch am Jammern ist, wenn sie sich überhaupt nicht mehr äußern kann. Da ist nichts Schönes dran. Das ist gruselig

, so „Deffi“, weiter. Auch, wenn er den Tod noch immer nicht verkraftet hat, verblassen die guten Erinnerungen an seine Mutter nicht. „Es war sehr warm, sehr häuslich bei uns Zuhause. Es wurde sich total um mich gekümmert“, verriet Detlef Steves über seine Kindheit.