Amanda Bynes: Eltern erhalten erneut Vormundschaft

Die Schauspielerin befindet sich in der Psychiatrie

Amanda Bynes' Eltern bekommen erneut die Vormundschaft zugesprochen Amanda Bynes (r.) vor einigen Monaten mit ihren Eltern Rick und Lynn Bynes Amanda Bynes sorgte in letzter Zeit erneut mit wirren Auftritten für Schlagzeilen, wie hier nach einer Party in New York

Amanda Bynes, 28, soll erneut unter der Vormundschaft ihrer Eltern stehen. Nachdem sich der Zustand der 28-Jährigen verschlechtert hatte und sie erneut in die Psychiatrie eingewiesen wurde.

Lynn und Rick Bynes in Sorge

Lynn und Rick Bynes sollen die Vormundschaft für den „Hallo Holly“-Star bei Gericht beantragt und erhalten haben, wie das Portal“TMZ“ berichtet.

Hohe Summen für Juwelen

Die Schauspielerin soll "beängstigend hohe" Summen für Juwelen ausgegeben haben, die sie an fremde Menschen verschenkte, wie ihre Eltern dem Richter erklärten.

Bynes kann sich nicht mehr versorgen

Sie sollen sich um ihr Vermögen von knapp 4,5 Millionen Euro sorgen. Sie sei nicht mehr in der Lage, wichtige Entscheidungen zu treffen und sich selbst zu versorgen.

Erst Anfang des Jahres wurde sie in einer Psychiatrie gegen ihre Schizophrenie behandelt. Danach hatten ihre Eltern die Vormundschaft, die Anfang September endete. Danach sorgte Amanda zum wiederholten Male mit Ladendiebstahl, Fahren unter Drogeneinfluss und wirren Aussagen auf Twitter und in Interviews für Aufsehen.

Inzwischen ist sie wieder in einer Klinik und wird dort behandelt.