Angelina Jolie und Brad Pitt: Kinder wollen sich tätowieren lassen

Maddox und Zahara wollen es ihrer Mutter gleichtun

Angelina trägt zahlreiche Tattoos an ihrem Körper - sie ist allerdings auch alt genug, selbst zu entscheiden... ... anders als ihre Kids Maddox und Zahara. Und auch Brad fällt es schwer, den Kleinen einen Wunsch abzuschlagen.

Angelina Jolie ist für ihre zahlreichen Tattoos am ganzen Körper bekannt. Jetzt aber wollen Angelina und Brad Pitts Kids Zahara und Maddox ihrer Mutter nacheifern und sich im zarten Alter von neun und 13 Jahren die permanente Körperbemalung stechen lassen. Geht das zu weit?

Die Racker regieren bei den Jolie-Pitts

Dass es bei den Jolie-Pitts etwas lockerer, auch in Sachen Kindererziehung zugeht, ist kein Geheimnis. Schon öfter trieb die sechsköpfige Rasselbande, bestehend aus Zahara, Maddox, Pax, Shiloh, Vivienne und Knox, Nachbarn und so manches Service-Personal zur Weißglut.

Außerdem hält sich das Gerücht hartnäckig, Angelina und Brad würden ihre Kids anti-autoritär erziehen. Brad kommentierte laut "People" seine liberale Art den Kindern gegenüber so:

Ich will ihnen die Möglichkeit geben, ihre Unschuld so lange wie möglich zu erforschen und herauszufinden, was sie wirklich interessiert. Ich will sie einfach nicht einschränken, in welcher Form auch immer.

"Wie kann ich Nein sagen?"

Wie Angelina Jolie jetzt aber im Gespräch mit dem Radiosender "Radiotimes" erzählt, wollen Zahara und Maddox Mama Angelina nacheifern und sich Tattoos stechen lassen.

Angelina allerdings fällt es schwer, ihren beiden kleinen Rackern diesen Wunsch abzuschlagen. Im Gespräch mit "Radiotimes" erklärt die 39-Jährige, in welcher (angeblichen!) Zwickmühle sie steckt:

Sie haben mich gefragt, ob sie Tattoos bekommen. Wie kann ich da Nein sagen? Es ist besonders schwierig für Väter und ihre Töchter. Aus irgendeinem Grund sind sie sensibler, wenn die Tochter ein Tattoo haben möchte. Und Brad denkt, Mädchen machen sowieso nichts Falsches. Zahara hat ihn in der Hand.

Ob das Promi-Pärchen da nicht ein bisschen mehr durchgreifen sollte? Immerhin wären ihre Kleinen mit den Tattoos im wahrsten Sinne fürs Leben gezeichnet. Eine nachträgliche Entfernung der Bemalung per Laser wäre außerdem schmerzhaft und langwierig. 

Tattoos mit gerade mal 9 und 13 Jahren - geht das?

%
0
%
0