ARD-Moderatorin Anja Reschke: „Ich wurde beschimpft”

Fernsehfrau spricht über Shitstorm nach Flüchtlings-Kommentar

ARD-Moderatorin Anja Reschke (42) muss nach ihrem „Tagesthemen“-Kommentar zur Lage der Flüchtlinge um ihr Leben fürchten. Exklusiv im "IN"-Interview sprach die Moderatorin darüber, wie es ihr nach dem eindringlichen Appell im TV ergangen ist. Sie berichtet von Drohungen und Anfeindungen!

Ich wurde beschimpft, mir wurden übelste Dinge gewünscht

, beschreibt Anja Reschke im exklusiven "IN"-Interview.

Das hat die Journalistin nicht kalt gelassen. Offen redet sie über ihre Angst: „Ich habe schon gemerkt, dass ich auf der Straße geguckt habe, ob jemand hinter mir ist.” Einschüchtern lassen will sich die gebürtige Münchnerin dennoch nicht: „Ich würde den Kommentar genau so wieder machen.” Denn sie hat auch ihr Ziel erreicht: „Viele Menschen schrieben mir teilweise sehr anrührende Dinge, die sie erlebt haben.”

Die ganze Story lest ihr ab Donnerstag, den 20. August, in der IN.