„Artichair“ von Spyros KIZIS: Ein Stuhl aus Artischocken

Grüner geht es kaum

Der 100% biologische „Artichair“ von Spyros KIZIS hat gerade den „Green Product Award 2015“ gewonnen! Das klare Design erinnert an den ikonischen „Eames Chair“ von Vitra. Das natürliche Material ist Teil des Designs. In seinem Studio in London experimentiert Spyros KIZIS mit natürlichen Materialien.
 

Nachhaltigkeit ist nicht nur in der Mode- und Food-Branche Trend, auch im Interior-Bereich rücken Produktionsbedingungen und Materialien mehr und mehr in den Fokus. Mit seinem „Artichair“ hat Spyros KIZIS die Strömung nun auf die Spitze getrieben und wurde dafür sogar ausgezeichnet.

Für seinen „Artichair“ hat Spyros KIZIS gerade erst den „Green Product Award 2015“ erhalten - eine Auszeichnung, die sich an Produkt- und Industriedesigner, herstellende Unternehmen, Designstudios, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Studenten richtet, die nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten. Doch was ist das Besondere an dem Stuhl, der dem „Eames“-Chair von Vitra so ähnlich sieht? Der „Artichair“ ist, wie der Namen bereits andeutet, aus Artischocken gefertigt!

Artischocken kommen nicht länger auf den Teller!

Grüner geht es nun wirklich nicht. Als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit „Schaffenburg Office Furniture B.V.“ wurde der „Artichair“ aus einem speziellen Plastik, das aus den Fasern wilder Artischocken und Altspeiseöl gewonnen wird, hergestellt. Somit ist der Stuhl zu 100% biologisch!

Der „Artichair“ ist nur der Anfang

Bald, so hofft der Designer, soll nicht nur der Stuhl, sondern auch weitere Möbelstücke aus dem umweltfreundlichen Material in Produktion gehen, denn nachhaltiges Design ist dem 29-Jährigen eine Herzensangelegenheit. So berichtet er uns:

Mein Ziel ist es, alternativ produzierte Möbel in Massenproduktion zu bringen. Durch unser Experimentieren mit natürlichen Materialien stellen wir traditionelle Herstellungsverfahren in Frage

Hoffentlich ist der Tag, an dem wir alle Plastik auf Ölbasis durch biologisches produziertes in unserem Arbeitsumfeld und zu Hause ersetzen, nicht mehr allzu fern.