Avocado, Jojoba & Co.: 7 natürliche Helfer für sensible Haut

Es müssen nicht immer teure Cremes sein

Reizend? Bitte Nicht! Empfindliche Haut reagiert schnell auf Stress und Umwelteinflüsse. Doch es gibt Alternativen zu teuren Cremes und Seren. Zum Glück gibt es Hilfe aus der Natur - und der bietet Schutz und Heilung von innen und von außen.

Avocado

Wenn’s schnell gehen muss: Eine Avocado mit der Gabel zerdrücken, das Mus sanft auf Gesicht und Hals auftragen und nach 10 Minuten abwaschen - die Hautschutzvitamine A und E beruhigen und geben Elastizität.

Aloe vera

Das Gel der Aloe vera ist ein Wunderwaffe in Sachen Beruhigung und Regeneration der Haut. Einzig: Es sollte gut einziehen - deshalb helfen Cremes besser als Duschgels oder Waschlotionen.

Hafer

Der Hafer sticht? Von wegen! Die in den Flocken enthaltenen Avenanthramide stillen Juckreiz, wirken entzündungshemmend und entspannend.

Nachtkerze

Sanfter Schutz: Das aus den Samen gepresste Nachtkerzenöl ist reich an essenziellen Fettsäuren, die die natürliche Barrierefunktion der Haut unterstützen. Keine Cance für freie Radikale! Nebenbei wird der Feuchtigkeitshaushalt in Balance gebracht.

Jojobaöl

Drin ist jede Menge Vitamin E - das schützt vor Hautalterung und hält das Bindegewebe elastisch. Gute Nachricht für alle, die das klebrige „Frisch eingecremt“-Gefühl nicht mögen: Jojobaöl fettet nicht und zieht superschnell ein.

Shea Butter

Allein der Duft wirkt beruhigend! Das aus der Kariténuss gewonnene Pflanzenfett hält selbst spröde Haut geschmeidig - und wirkt Wunder gegen Entzündungen.

Kamille

Bei Rötungen und Pickelchen hilft oft ein Dampfbad: einfach 3 Esslöffel Kamillenblüten mit 1 Liter Wasser übergießen. Der Dampf transportiert die heilsamen Öle auf die Haut und öffnet die Poren.