Der Bachelor 2018Der Bachelor 2018

„Bachelor“-Eklat nach Liebesnacht: Alle gegen Carolin Ehrensberger!

So fies wurde die Kandidatin nach ihrem Date mit Oliver Sanne gemobbt

Oliver Sanne muss Carolin trösten, nachdem diese von ihren Konkurrentinnen gemobbt wurde. Zisan (l., mit Karina, r.) und Alexandra (r.) bombardieren Carolin sofort mit Vorwürfen, als diese zurück in die Villa kommt. Keine einfache Situation für Carolin (r.), die fast alle Frauen gegen sich hat. Dennoch bereut sie die schöne Nacht allein mit Oliver Sanne nicht.

Langsam aber sicher fahren die Kandidatinnen beim „Bachelor“ die Krallen aus. Einen kleinen Vorgeschmack gab es bereits in der letzten Woche für Liesa-Marie Schmidt, 21, die heimlich beim Gruppendate mit Oliver Sanne, 28, unter der Decke Händchen gehalten hatte. Das fanden die drei anderen anwesenden Ladies natürlich gar nicht lustig. Umso schlimmer reagierten die Frauen in dieser Woche auf Carolin Ehrensbergers Einzeldate mit Oli, denn diese durfte die Nacht bei ihm in seiner Suite in Las Vegas verbringen.

Vegas, Baby!

Am Morgen vor dem großen Abend war die Stimmung noch ausgelassen. Carolin und Samantha dürften Oliver Sanne zu zweit in Las Vegas besuchen. Besonders Caro war überglücklich, da sie als Einzige bisher noch kein Date mit Oli allein gehabt hatte und auch seit Tagen von den Gruppendates ausgeschlossen wurde.

Nachdem das Dreiergespann einen aufregenden Abend auf dem Dach des „Stratosphere“-Hotels verbrachte, neigte sich das Date dem Ende zu und beide Frauen rechneten damit, demnächst den Heimflug nach Los Angeles anzutreten. Allerdings wartete noch eine Überraschung auf eine von beiden: Carolin durfte noch zu einem leckeren Abendessen bleiben.

"Arschkarte" gezogen?

Bereits zu diesem Zeitpunkt ist Samantha bewusst, dass Carolin nicht unbedingt das glückliche Los gezogen hat: „Ich weiß, dass die Person, die länger bleibt, die Arschkarte gezogen hat, orakelte sie. Und am Ende sollte sich diese Vermutung als wahr herausstellen, denn die 21-Jährige blieb nicht nur zum Essen, sondern verbrachte die Nacht allein mit dem "Bachelor", ohne Kamera und Dritte in seinem Hotelzimmer.

Der Streit eskaliert in der "Nacht der Rosen"

Am nächsten Tag als Carolin in die Villa zurückkehrt, sind bereits alle damit beschäftigt sich für die große Entscheidung fertig zu machen. Sofort wird sie mit Vorwürfen bombardiert: „Es ist krass, dass das an so einem Abend passiert! Niemals würde ich das machen, wenn noch neun Leute da sind! Es ist besser, wenn ich momentan nicht mit dir rede“, so Zisan.

Auch Alexandra ist wütend. Carolin soll angeblich gesagt haben, dass sie niemals, bevor sie unter der letzten drei Frauen ist und ein Dream-Date bekommt, bei Oliver schlafen würde. Genau diese Tatsache prangert Alex jetzt immer wieder an. Samantha hat irgenwann genug: "Sie hat schließlich nicht den Knopf zum Zünden der Atombombe gedrückt!", stellt sie klar. Auch der Rosenkavalier selbst bekommt irgendwann Wind von der Sache und spricht Klartext: „Jeder Spruch gegen Carolin könnte genauso gut gegen mich gehen“.

Oliver hat keine Lust auf den Zickenkrieg

Nach einer kurzen Bedenkzeit ist die Sache für Oliver Sanne klar: Er schickt Alexandra nach Hause, denn die ist ihm zum wiederholten Male mit ihrer eingeschnappten und aufmüpfigen Art negativ aufgefallen. Auch Liesa-Marie und Karina gingen an diesem Abend leer aus.

Findet ihr das Verhalten der Kandidatinnen gerechtfertigt?

%
0
%
0
%
0