Christstollen - Tipps für die Zubereitung

Jetzt backen, am ersten Advent genießen

Der Countdown läuft. Jedenfalls für den Christstollen. Zum 1. Advent gehört er traditionell auf den Tisch. Warum Sie ihn jetzt schon backen sollten ...

Nun mal langsam, denken Sie, Weihnachten ist ja doch noch etwas hin? Stimmt. Aber wer in der Vorweihnachtszeit nicht vor einem leeren Teller sitzen will, fängt jetzt schon mal an, die Zutaten zusammenzurühren. Denn der Dresdner Stollen braucht Zeit. Ja, auch etwas Zeit in der Vorbereitung, aber vor allem Zeit, um sein volles Aroma zu entfalten und nicht zu zerfallen.

Also: In die Küche! Fertig! Kneten!

Dazu brauchen Sie nur folgende Zutaten:

• 50 g Mandeln, gehackt • 500 g Rosinen • je 50 g Orangeat und Zitronat • 50 ml Rum (oder Apfelsaft) • 400 g Mehl • 1/4 l Milch • 1 Würfel Hefe • 3 EL Honig • 450 g Butter • 1 TL Salz • 100 g Marzipanrohmasse • 1/2 Vanilleschote • 1 Zitrone • Puderzucker

Und so gehts:

Mandeln mit kochendem Wasser übergießen. Rosinen, Orangeat und Zitronat mit Rum vermischen. Die Mandeln in ein Sieb gießen und mit den Rumfrüchten vermengen. 200 g Mehl, Milch, Hefe und Honig zu einem Vorteig verrühren. Gehen lassen, bis die Oberfläche aufreißt. Restliches Mehl, 200 g Butter, Salz, Marzipan, Vanillemark, Zitronenschale, Rumfrüchte und den Vorteig durchkneten. Den Teig zugedeckt etwa 1 Stunde gehen lassen, dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, auf Backpapier geben und im Ofen ca. 1 Stunde backen. Restliche Butter schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Puderzucker darübersieben und auskühlen lassen.

Themen