Mit OpenTable zur Tischreservierung

So sichert man sich die Restaurantplätze heute

Schon wieder vergessen im Restaurant anzurufen, und zur Prime-Time erreicht man da ja eh nie jemanden!? Das hat jetzt endlich ein Ende: Mit Open Table, einem online Tischreservierungs-Service.

Aus einer genervten Telefonwarteschleifen-Laune entstand 1998 übrigens auch die Idee zu OpenTable. Gründer Chuck Templeton hatte es einfach satt und entwarf das Konzept, was in den USA schon nicht mehr wegzudenken ist. Wer hier den Versuch startet via Telefon einen Tisch zu reservieren muss damit rechnen, dass auf der anderen Seite mit den Augen gerollt wird- hier wird einfach jeder an das Internet und OpenTable verwiesen.

Und die Zahlen können sich sehen lassen. Mehr als 28.000 Restaurants weltweit verwenden bereits das Online-System und haben ihr Reservierungsbuch digitalisieren lassen.

Zum Glückt schwappt alles was in den USA Erfolg hat auch irgendwann zu uns rüber. So gibt es opentabel.de hier seit sechs Jahren und wird von Computer-, Tablet-, IPhone- und nun auch Android-Usern (jippieh) verwendet.( Hier könnt ihr euch die Android App von OpenTable gratis downloaden.)

Hinter der Online-Reservierung verbirgt sich allerdings noch etwas mehr. Über das Programm werden zudem Profile der User erstellt. Der Service kann also einsehen welche Speise-Vorlieben jeder Gast hat. (Wie cool ist das denn...)

Man muss es einfach mal selbst ausprobieren, jetzt in der stressigen Weihnachtszeit nimmt es einem den unützen Reservierungs-Stress...

Themen