Champagner - Was Sie wissen müssen!

Sind Sie ein Champagner-Profi?

Einen guten Schampus bekommen Sie im Supermarkt schon für 15 Euro. Stilvoll genießen sollten Sie ihn trotzdem – und mit ein bisschen Wissen können Sie auch perfekt auf Partys punkten … 

Was muss ich Vor dem Trinken beachten?
Lassen Sie die Flasche nach dem Kauf 24 Stunden ruhen, damit sich die Kohlensäure beruhigen kann. Achten Sie beim Lagern darauf, dass der Schaumwein im Dunkeln steht. Der Grund: Er ist lichtempfindlich und verliert sonst an Geschmack.

Wie kalt muss er sein?
Schaumweine serviert man immer gut gekühlt. Die ideale Kühltemperatur liegt bei 6 bis 8 Grad, sodass man beim Servieren die beste Trinktemperatur von 7 bis 9 Grad erreicht. Den edlen Tropfen bitte nicht im Tiefkühler schnell -runterkühlen!

Wie öffne ich die Flasche richtig?
Aufgrund der Kohlensäure befindet sich ordentlich Druck auf der Flasche. Darum nicht den Korken, sondern die Flasche drehen. Dabei den Korken gut festhalten und nicht auf andere Personen richten. Wer es schafft, die Flasche mit einem leisen Zischen oder Plopp zu öffnen, ist ein Profi.

Welches Glas ist das richtige?
Am besten eignet sich die sogenannte Flöte  – ein Glas mit einem hohen schmalen Kelch. Denn darin perlt der Champagner besser und länger. Das Glas immer am Fuß festhalten, damit der Inhalt nicht zu schnell aufwärmt.

Sekt oder Champagner?
Der Name Champagner sagt noch gar nichts über die Qualität. Nur, dass der Schaumwein aus dem Anbaugebiet Champagne kommt. Ob Crémant, Sekt oder Champagner, am Ende zählt der individuelle Geschmack.

Themen