Klein aber oho! Tomaten-Tarte zum Nachkochen

Das Beste für Gäste

Raffiniert kombiniert, fix gekocht: Wie man mit schneller Zu- und guter Vorbereitung für die Freunde Gerichte mit „Aha!“- und „Mmmh!“-Effekt zaubert.

Tomaten-Tarte

Für 4 Personen

Für den Teig: 150 g Mehl • 50 g Magerquark • 50 g wei­che Butter • 1 Eigelb • ½ TL Salz • Für den Belag: 500 g kleine gemischte Kirschtoma­ten • 1 Knoblauchzehe • 6 Stie­le Ba­silikum • Saft von 1 Limette • 200 g Magerquark • Salz • Cayennepfeffer • Meersalz • Pfeffer aus der Mühle 

Außer­dem: Mehl zum Arbeiten • 1–2 EL Olivenöl zum Beträufeln

Zubereitung (60 Min.)

1. Für den Teig Mehl, Quark, Butter, Eigelb und Salz auf eine Arbeitsfläche geben und mit den Händen zügig zu einem ­glatten und geschmeidigen Teig verkneten (oder mit den Knethaken der Küchenmaschine). Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 45 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

2. Für den Belag die Tomaten waschen, halbieren und die Stielansätze entfernen. Knoblauch schälen und fein hacken. Basilikum waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen. Einige Blätter zerzupfen und beiseitelegen. Den Rest mit Knoblauch, Limettensaft und Quark in ein hohes Rührgefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Die Basilikum-Quark-Masse mit Salz und Cayenne­pfeffer kräftig würzen.

3. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Fladen ausrollen und in die Form oder aufs Blech legen. Den Teigboden gleichmäßig mit Basilikum-Quark-Masse bestreichen. Tomatenhälften dicht darauf verteilen. Die Tarte mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen und mit Öl beträufeln. Dann im Backofen (Mitte, Umluft 180 Grad) 20–25 Minuten backen. Herausnehmen, die Tarte mit den beiseitegelegten Basili­kumblättern bestreuen und in Stücken servieren.

Mehr davon! Im Kochbuch „Schnelle Menüs für Gäste“ von Andreas Neu­bauer, 16,99 Euro, Gräfe & Unzer 

Themen