Josefine Preuß opfert ihre lange Mähne für eine Filmrolle

Der Friseurbesuch war nicht freiwillig

Josefine Preuß beteuerte stets, dass sie sich ihre rote Mähne niemals abschneiden lassen würde. Diese Meinung hat sich aber doch schnell geändert: Josefine trägt jetzt sehr kurze Haare.

Am Freitagabend präsentierte der "Türkisch für Anfänger"-Star erstmals den neuen Look beim "Bayrischen Fernsehpreis".

Doch der Friseurbesuch war absolut kein Privatvergnügen. Die Schauspielerin soll eine Mittelalterfrau darstellen und musste sich ihre Haare dafür radikal kürzen lassen.

Auf Facebook
erklärt die 27-Jährige: "Alles neu macht der Mai: ich habe mich getrennt.., von meiner Mähne! Bald ist Drehstart für 'DIE PILGERIN'...".

Die Filmrolle im ZDF-Drama "Die Pilgerin" scheint Josefine sehr am Herzen zu liegen. Sie hätte ihre Haarpracht während des Drehs eigentlich auch unter einer Perücke verstecken können.

Wie findet Ihr den neuen Schnitt? Gefällt euch Josefine mit raspelkurzen Haaren?