Öko-Kosmetik: Zurück zur Natur

Bio ist schick

Öko-Kosmetik: Zurück zur Natur! Hollywood-Stars wie Kate Winslet setzen auf die grüne Welle und machen Öko-Kosmetik zum absoluten Trend. OK! zeigt die besten neuen Produkten des Jahren.

Für die Haare:

Besonders viele Biokosmetik-Newcomer widmen sich der gesunden Mähne. Mineralstoffe, Vitamine und Aminosäuren, zum Beispiel aus Bio-Goji-Beeren, stärken, regenerieren und pflegen jeden Haartyp ganz nach Wunsch. Aber nicht nur das: Milde Öle in den Shampoos entspannen nebenbei sogar trockene Kopfhaut. 

Für das Gesicht: 

Und die Haut sagt Danke! Kosmetik­hersteller wie Yves Rocher oder L’Occitane bauen ihre Erfahrung mit Pflanzenextrakten auf Ökobasis weiter aus. Ganz klar, warum: Pflanzliche Bio-Inhaltsstoffe enthalten wesentlich mehr Anti-Oxidantien und sind widerstandsfähiger als ihre meist chemisch behandelten Verwandten aus dem Gewächshaus. Sogar „Reste“ wie zermahlene Aprikosenkerne lassen sich problemlos verwenden und peelen extrem sanft. 

Für den Körper:

Auch Marken wie Babor und Ahava, die es nur an ausgewählten Verkaufsstellen gibt, sowie Frei aus der Apotheke setzten mit neuen Produkten auf die Kraft der Natur. Vitamin C beispielweise stärkt das Bindegewebe, und Mandelöl schließt die Feuchtigkeit ein und pflegt rissige Haut auf milde Weise superzart.