Perfekte Pflege

Welche Reinigung ist für Ihren Hauttyp optimal?

Nichts lässt den Teint so strahlen wie eine gründliche Gesichtsreinigung. Aber welche ist die richtige für Ihren Hauttyp? Und was tun bei Unreinheiten oder trockener Haut? Mit OK! legen Sie jetzt den Schonwaschgang ein.

Was braucht man für die Reinigung?

★ Die Gesichtshaut sollte jeden Tag gründlich und schonend von Make-up, Schmutz, Schweiß und Talg befreit werden, damit die Hautporen nicht verstopfen und der Teint lange klar bleibt. Dafür brauchen Sie abends ein auf Ihren Hauttyp abgestimmtes Reinigungsprodukt, ein klärendes Gesichtswasser und bei wasserfester Mascara evtl. noch einen Augen-Make-up Entferner. Morgens hingegen reicht eine Erfrischung mit Wasser und etwas Toner völlig aus.

Welcher Cleanser passt zu mir? 

★ Die Auswahl an Reinigungsprodukten ist riesig: Ob Gel, Milch, Schaum oder Öl – die Wahl des richtigen Produkts ist immer abhängig von Ihrem Hauttyp. Gele eignen sich bei fettiger bis Mischhaut, während empfindliche, reife und trockene Haut einen milden Schaum oder eine reichhaltige und feuchtigkeitsspendende Milch benötigt. Auf Reisen oder im Büro empfehlen sich Reinigungstücher, die gleichzeitig säubern, klären und pflegen.

Darf ich mich auch mit Seife waschen?

★ Seife hat einen alkalischen pH-Wert von 8 –10 und greift schnell den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an. „Die Haut wird unnötig entfettet, quillt sogar auf, was zu Entzündungen führen kann. Zudem wird sie empfindlicher und trockener und altert dadurch schneller“ erklärt Andrea Walter, Wissenschaft­liche Leiterin von Sanoflore. 

Ist Gesichtswasser nötig?

★ Auf Toner sollten Sie nicht verzichten. Er befreit die Haut nicht nur von letzten Make-up-Resten, Rückständen des Reinigungsprodukts und Kalkablagerungen im Leitungswasser, sondern hat auch eine Pflegewirkung. „Er reguliert den Säureschutzmantel, hydratisiert und verfeinert das Hautbild“, sagt Dr. Kirstin Technau, Dermatologin bei Garnier.

Wie oft brauche ich eine Reinigungsmaske?

★ Wenn die Haut nicht zu empfindlich oder trocken ist, können Sie ein- bis zweimal die Woche eine Reinigungsmaske auflegen, aber nicht öfter. Da Masken länger als andere Reinigungsprodukte einwirken, ist ihre peelende Wirkung ­besonders intensiv.

Kann ich auf Augen-Make-up-Entferner verzichten?

★ „Bei wasserfester Mascara sollte ein entsprechender Entferner benutzt werden.
Seine stärkere Reinigungsleistung verhindert unnötiges Rubbeln im empfindlichen Augen­bereich“ rät Dr. Qian-Yi Li, Leiterin der Produkt­entwicklung bei Aok. So geht’s richtig: Zwei Wattepads mit Entferner tränken, auf das geschlossene Auge legen, bis 20 zählen und mit leichtem Druck nach unten abziehen.

Was können 2-in1-Produkte wirklich?

★ Einige Cleanser sind wahre Alleskönner. Es gibt sie in flüs­siger Form oder als Tücher. Sie entfernen in einem Schritt das Make-up und pflegen gleich­zeitig. Diese Produkte sind tolle Reisebegleiter und ideal für die Auffrischung zwischendurch. Da sie in einem Schritt pflegen und reinigen sollen, sind ihre Pflegeeigenschaften allerdings wesentlich geringer als bei herkömmlichen Produkten. Aus diesem Grund sollten sie nicht dauerhaft eingesetzt werden. 

HAUTTYPEN:

MISCHHAUT

★ Kennzeichen: Stirn, Kinn und Nase glänzen und neigen zu Unreinheiten, während die Wangenpartie eher trocken ist.
★ Ideales Reinigungsritual:  Eine sanfte Mousse oder eine pH-neutrale Lotion, die tro­ckene Partien schont. Glänzende, ölige Stellen sollten dagegen mit einem in Gesichtswasser getränkten Wattepad partiell geklärt werden.  

UNREINE HAUT

★ Kennzeichen: Die Haut neigt zu Pickelchen und Fettglanz.
★ Ideales Reinigungsritual: Die Haut täglich mit einem schonenden, porenver­feinernden Gel und einem antibakteriellen Tonic von Schmutz und Talgresten säubern. Ein Peeling oder eine Maske (einmal pro Woche) beugt Mitessern vor. 

EMPFINDLICHE HAUT

★ Kennzeichen: Die Haut neigt zu Rötungen und schuppenden Stellen.
★ Ideales Reinigungsritual: Verwenden Sie Produkte, die ohne Reiben oder Rubbeln funktionieren, alkalifrei sind und frei von Duftstoffen, etwa Lotionen mit beruhigendem Thermalwasser, Kamille oder Nachtkerzenöl. Und bitte nur einmal im Monat peelen!

REIFE HAUT

★ Kennzeichen: Trockene Partien und ein müder, fahl aussehender Teint.
★ Ideales Reinigungsritual: Am besten rück­fettende Milch und Produkte mit Seiden­proteinen und Perlmuttextrakten verwenden, die glätten. Da die Zellerneuerung verlangsamt läuft, sollte reife Haut regelmäßig gepeelt werden, damit sie rosiger
aussieht. 

TROCKENE HAUT

★ Kennzeichen: Kaum sichtbare Poren und Trockenheitsfältchen im Augen- und Mundbereich.
★ Ideales Reinigungsritual: Nur Produkte benutzen, die der Haut nicht noch mehr Feuchtigkeit entziehen. Optimal sind cremige oder milchige Emulsionen mit Pflanzenölen, die ohne Leitungswasser abgenommen werden. Danach alkoholfreies Gesichtswasser benutzen und immer eincremen!