Augencremes - Neue Produkte gegen Falten & Co.

Eye Candys

Die zarteste Partie unseres Gesichts entpuppt sich oft als Problemzone: OK! verrät, welche neuen Pflegeprodukte für die Augen wirklich gegen Falten, Linien & Co. helfen!

Fältchen

Rund ums Auge sind 22 Muskeln im Dauereinsatz - das hinterlässt sichtbare Spuren... 

Was passiert?

★ Die Zeichen der Zeit machen sich als Erstes an der empfindlichen Augenpartie erkennbar. Nicht nur, dass unsere Mimik sie stark beansprucht, die Alterung schreitet besonders schnell voran, weil die Haut hier über weniger stützendes Kollagen und Fettgewebe sowie Talg- und Schweiß­drüsen als an anderen Stellen des Gesichts verfügt. Der schützende Hydrolipidfilm ist weniger ausgeprägt, Feuchtigkeit kann schlechter gespeichert werden. Es bilden sich feine Mimikfältchen, später Krähen­füße und tiefe Falten.

Das hilft!

★ Augenfältchen können mit effektiven Anti-Age-Wirkstoffen vermindert werden. Zum Beispiel mit dem aus der Rotbuche gewonnenen „Pro-Xylane“, das glättende Eigenschaften hat. Oder mit feuchtigkeits­spendendem Arganöl. Hyaluronsäure hingegen bindet Feuchtigkeit und polstert die Haut dadurch auf. Melissenöl schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Augenschatten

Oft sind sie genetisch bedingt, aber auch äußere Einflüsse lassen die dunklen Ringe entstehen. 

Was passiert?

★ Erschöpfung, Stress, zu wenig Schlaf, Nikotin und Alkohol führen dazu, dass unser Blut zu wenig Sauerstoff transportiert. Die Folge: Die Gefäße verengen sich, es kommt zu einem Stau von Blut und Gewebeflüssigkeit, der sich als bläulichbrauner Schatten unter den Augen zeigt – denn die Haut ist hier drei- bis fünfmal dünner als am restlichen Körper.

Das hilft!

★ Neben ausreichend Schlaf und viel frischer Luft ist alles gut, was die Mikrozirkulation ankurbelt und die Gefäße stärkt. Zum Beispiel Ginkgo und Ruscus. Auch Arnika fördert die Durchblutung und wirkt entzündungshemmend. Algen beruhigen und sollen sogar Augenringe aufhellen. Ein UV-Schutz verhindert eine unregelmäßige Melaninbildung unter den Augen.

Schwellungen

Wenn nicht alles im Fluss ist, reagiert die Augenpartie mit geschwollenen Lidern.

Was passiert?

★ Schwellungen der Augenlider entstehen meist nachts. Mangels Lidschlags funktioniert dann der Abtransport von Flüssigkeit durch die Lymphe nicht richtig. Die sammelt sich dann im Gewebe, das sich entsprechend ausdehnt. Ergebnis: Man erwacht morgens mit dicken Augen. Weitere Ursachen können auch sehr salzreiche Nahrung oder eine Allergie sein.

Das hilft!

★ Den Kopf beim Schlafen etwas höher lagern und viel trinken. Wenn die Augen bereits dick sind, helfen Cremes mit Koffein. Der Wachmacher stimuliert die Lymphaktivität und Dränage. Eine abschwellende Wirkung haben auch Escin,
ein Extrakt der Rosskastanie, sowie Hamamelis und Panthenol. Sie wirken zusätzlich beruhigend.