Ombré-Nägel - Global-Nail-Artist Tom Bachik zeigt wie's geht

So werden Sie zum Nail Designer - und das ganz einfach von zu Hause aus!

Neuer Trend für die Nägel: Ombré Nails! Tom Bachik ist der Global-Nail-Artist für L'Oreal Paris Ein wahres Multitalent: der Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem knalligen Rot (Farbe: ...und ein leuchtendes Lila (Farbe:

Der heiße Sommertrend fürs Haar hat jetzt auch die Nägel erreicht! Die Rede ist natürlich von Ombré. Der fließende Farbverlauf aus zwei kontrastreichen Nuancen macht die Nägel zu einem echten Hingucker und peppt wirklich jedes Outfit auf. L'Oréal-Paris'-Global-Nail-Artist Tom Bachik hat uns gezeigt, wie einfach es geht...

Um den perfekten Ombré-Look auf den Nägeln zu erhalten, müssen diese zunächst von alten Lackresten befreit und in die Lieblingsform gefeilt werden. Anschließend jegliche Hornspäne, die sich auf und unter den Nägel verstecken, entfernen - und schon kann es losgehen!

Zunächst stellt sich natürlich die Frage nach der Farbwahl: Hier ist der Phantasie eigentlich keine Grenze gesetzt, doch es gilt: je kontrastreicher die Farben, desto auffälliger der Ombré-Look!

Als Erstes sollte eine Nagelbase als Grundierung auftragen werden, um gerade bei knalligen Nuancen Nagelverfärbungen keine Chance zu lassen und dem nachfolgenden Lack längere Haltbarkeit zu verleihen. Anschließen zwei Schichten der helleren Nuance auftragen und kurz trocknen lassen.

Im nächsten Schritt wird mit dem dunkleren Farbton der Ombré-Look erzeugt. Dafür einfach ein wenig Lack (am Besten mit dem Pinsel) auf ein Stück Papier oder Wattepad tupfen. Am einfachsten ist der Style mit einem gewöhnlichen Lidschattenapplikator aufzutragen. Das Schwämmchen hierfür in den Lack tunken und bei der Nagelspitze beginnen, wobei die Spitze am intensivsten coloriert wird. Diesen Schritt solange wiederholen, bis ein richtiger Farbverlauf zu erkennen ist. Anschließend trocknen lassen.

Um den Lack richtig zu fixieren, einfach noch einmal mit einem Topcoat versiegeln, fertig!

Hier die Anleitung noch einmal direkt vom Profi: