Dr. Diet - OK! deckt die größten Sportmythen auf

OK! räumt mit den Legenden auf

Erkältungen werden beim Training ausgeschwitzt, vom Joggen bekommt man einen Hängebusen und Sport auf leeren Magen ist ungesund. Dr. Diet räumt mit den Legenden auf.

1.) Erst nach 30 Minuten Sport schmilzt das Fett

Der Körper bedient sich bereits von der ersten Minute an allen Energiereserven – auch wenn man langsam läuft. Allerdings beginnt die optimale Fettverbrennung zwischen der 20. und 30. Minute, also dann, wenn der Körper bereits warmgelaufen ist. Dann zieht er sich die meiste Energie aus den Fettreserven.dit 

2.) Kalte Luft ist schädlich  für die Lunge

Laut Experten ist Sport bei –15 Grad gefährlich, weil die Lunge die Luft nicht mehr erwärmen kann. Gegen die Kälte hilft ein Schal vor dem Mund – und das Tempo zu drosseln.

3.) Hängebusen vom Joggen?

Bis zu 84-Mal pro Kilometer soll die weibliche Brust beim Joggen hüpfen. Dank spezieller BHs wird dies bis zu 74 % eingedämmt. Dass der Busen dadurch in Mitleidenschaft gezogen wird, bezweifeln Experten. Die Fettverbrennung macht jedoch nicht vor dem Busen Halt. Und so haben Sportlerinnen oft kleinere Brüste. Ob diese hängen oder nicht, hat aber eher mit den Genen als mit dem Joggen zu tun.

4.) Dehnen hilft bei Muskelkater

Australische Forscher fanden heraus, dass Stretching den Muskelkater nicht aufhalten kann. Egal ob man sich vor oder nach dem Training dehnt. Die winzigen Muskelfaserverletzungen, die durch die Überlastung der Muskeln entstehen, kann somit nur die Zeit heilen. 

 5.) Erkältungen schwitzt man beim Sport aus

Jegliche zusätzliche Belastung bei einer Erkältung sind für den Körper kontraproduktiv. Im schlimmsten Fall kann durch die sportliche Zusatzbelastung das Herz geschwächt werden. Also lieber ein paar Tage Pause einlegen und dann gesund wieder starten. Wer sich bei einem Schnupfen trotzdem fit fühlt und einen normalen Puls hat, kann sich mit einem Spaziergang an der frischen Luft belohnen.an

 6.) Kein Sport auf nüchternen Magen

Wer ein Morgenmuffel ist, der legt sein Training eh lieber auf die Abendstunden. Aber ob am Morgen vor dem Frühstück oder am Abend ist jedem selbst überlassen und schadet in keinem Fall der Gesundheit. Fakt ist aber: Wer Frühsport auf leeren Magen treibt, hat weniger Kohlenhydrate zur Verfügung, und der Körper greift sofort auf die Energiereserven zurück. Somit wird schneller Fett verbrannt.

7.) Wer schwitzt, ist unsportlich 

Wie stark jemand schwitzt, hat überhaupt nichts mit der Kondition zu tun. Da können wir beruhigt auf- und durchatmen. Bei sehr übergewichtigen oder unsportlichen, untrainierten Menschen kühlt der Schweiß jedoch weniger als bei normalgewichtigen, trainierten Sportlern. Dies hängt mit der Anzahl der ausgesonderten Elektrolyte zusammen.

Themen