Bepanthol Beauty-Beratung

Pflegen Sie Ihre Haut richtig?

Welche Ursachen gibt es für empfindliche, trockene und sehr trockene Haut? Was kann man gegen Rötungen tun? Und welche Pflege ist für welchen Hauttyp am besten geeignet? Zwei Expertinnen haben sich am 05. Juni im Rahmen der kostenlosen t

Der Informationsbedarf zum Thema Haut ist groß, das belegen auch die zahlreichen Anrufe, die durch die Kosmetikerinnen Ingrid Evers und Annette Eichberg beantwortet werden mussten. Die zwei Expertinnen aus dem Bereich Beauty und Dermatologie haben sich zusätzlich bemüht, den Anrufern hilfreiche Tipps zu geben, damit Hautprobleme bald der Vergangenheit angehören.

Hier finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen der Bepanthol-Beauty-Beratung:

Frage: Meine Haut reagiert empfindlich auf Sonne. Wie pflege ich mich am besten nach einem Sonnenbad?
Ingrid Evers: Generell gilt: Sonne meiden und auf Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor setzen. Viele vergessen, dass auch die richtige Kleidung für guten Schutz sorgt, also zum Beispiel das Tragen eines Hutes. Nach dem Sonnenbad sollte die Haut nachhaltig gepflegt werden. Geeignet sind vor allem Lotionen, die einen hohen Wasseranteil besitzen (zum Beispiel Bepanthol Körperlotion).

Frage: Was muss ich bei Make-up beachten?
Annette Eichberg: Das A und O einer attraktiven Ausstrahlung ist eine gepflegte Haut. Bevor Frauen zu Make-up greifen, sollte das Gesicht gründlich und schonend gereinigt werden und mit einer Gesichtcreme gepflegt werden. Denn auf rauer Haut wirkt Foundation fleckig, und auch Rötungen können nicht einfach überschminkt werden. Im Gegenteil: Reizungen können sogar verstärkt werden.

Frage: Trockene Haut und trotzdem Hautunreinheiten. Welche Pflege ist hier ratsam?
Annette Eichberg: Das Problem haben viele Frauen. Ist die Pflege zu reichhaltig, neigt die Haut zu kleinen Pickeln. Menschen mit trockener Haut, die gleichzeitig zu Hautunreinheiten neigen, sollten es mit einer leichteren Pflege versuchen, zum Beispiel mit der Bepanthol Feuchtigkeitscreme.

Frage: Wieso ist mein Gesicht empfindlicher als die Haut an anderen Körperstellen?
Kosmetikerin: Die Gesichtshaut ist zum Beispiel dünner und oxidativem Stress, verursacht durch UV-Strahlen oder Luftverschmutzung, viel intensiver ausgesetzt. Auch Faktoren wie biologische Alterung, hormonelle Einflüsse verändern das Hautbild. Durch die tägliche Reinigung kann sie ebenfalls wertvolle Lipide und Feuchtigkeit verlieren. Die Schutzbarriere wird geschädigt. Somit ist die Haut anfälliger für Trockenheit.

Frage: Ich habe etwas über Madecassoside gelesen. Was ist das?

Kosmetikerin:  Es handelt sich um ein Pflanzenextrakt aus Tigergras (Centella Asiatica). Er verbessert die Hautstruktur und unterstützt die Haut, langfristig Feuchtigkeit zu speichern. Sie wird straffer, das Hautrelief glättet sich.

Frage: Ich leider unter starker Hornhaut und Druckstellen an den Füßen. Wie bekomme ich das in den Griff?

Ingrid Evers: Während am ganzen Körper gecremt und gepflegt wird, werden die Füße oft einfach vergessen. Das Ergebnis sind dann häufig Hornhaut und Schwielen. Bei schmerzhaften Druckstellen und starker Verhornung sollten Betroffene eine medizinische Fußpflegerin aufsuchen. Um dauerhaft zarte geschmeidige Füße zu bekommen, ist eine konsequente Pflege mit einer Fußcreme, zum Beispiel von Bepanthol, notwendig. Sie sorgt dafür, dass die Neubildung von Hornhaut reduziert wird.

Frage: Warum enthält meine Creme Silikone?
Kosmetikerin: Silikone werden verwendet, um eine gewisse Textur und Konsistenz der Creme zu erhalten. Sie sind gut verträglich und sorgen für einen Wohlfühleffekt, indem sie das so genannte Spreitvermögen erhöhen. Das bedeutet, dass sich die Creme besonders gut auf der Haut verteilen lässt. Das ist besonders bei empfindlicher Haut wichtig, damit sie nicht noch zusätzlich gereizt wird.