Sonnenpflege für die empfindlichen Augen

Licht Blicke

Endlich Sonne! Doch ihre Strahlen können unsere Augen reizen und für Falten sorgen. So schützen Sie die sensible Augenpartie mit ein paar ganz
einfachen Tricks …

Wenn die Sonne scheint, sind unsere Augen extremen Strapazen ausgesetzt. Denn durch das helle Licht blinzeln wir nicht nur öfter – auch trockene Luft, Wind und Blütenpollen können die Netzhaut strapazieren. OK! weiß, wie Sie sich schützen können …

Richtig Pflegen!

Benutzen Sie einen speziellen Sonnenschutz für die Augen. Denn die Sonne ist immerhin der Hauptverursacher von Falten und Krähenfüßen. Was viele nicht wissen: Eine normale Augencreme mit LSF reicht bei intensiver Bestrahlung nicht mehr aus. Sie schirmt hauptsächlich die UVB-Strahlen ab, die für Sonnenbrand verantwortlich sind. Der enthaltene UVA-Filter ist aber meist zu gering. Und dieser schützt schließlich vor unerwünschter Faltenbildung.

Der Bereich um die Augen ist bei Ihnen sehr trocken? Dann füllen Sie Ihre Feuchtigkeitsspeicher wieder auf! Da die Haut hier kaum Talg- und Schweißdrüsen besitzt, ist der schützende Fett- und Feuchtigkeitsfilm nur sehr dünn. Wenn diese Partie dann noch hoher Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, können leicht Fältchen entstehen. Die lassen sich mit Cremes, die Glycerin, Algenextrakt oder Hyaluronsäure enthalten, aber schnell wieder ausbügeln: Sie spenden intensiv und nachhaltig Feuchtigkeit und polstern die Haut somit sichtbar wieder auf.

Gegen dicke Augen helfen kühlende Gele. Vor allem bei wärmeren Temperaturen leiden viele Frauen unter geschwollenen Lidern. Dies kann eine allergische Reaktion auf Blüten- und Gräserpollen sein. Aber auch erhöhte Ozonwerte und trockene Luft können Auslöser für einen Wasserstau in den Augen sein. Hier sind ­Produkte mit abschwellenden Wirkstoffen wie Efeu-, Rosen- und Kornblumen­extrakt empfehlenswert. Klopfen Sie die Creme leicht ein, das kurbelt die Blutzirkulation zusätzlich an. So werden Wasser­ansammlungen abgebaut und Schwellungen gehen zurück. Und nicht vergessen: immer ausreichend trinken!

Haben Sie nach dem Sonnenbad rote, gereizte Augen? Dann schaffen Sie mit beruhigenden Cremes schnell Abhilfe. Tage, an denen die Sonne lange und intensiv scheint, reizen die Augen besonders stark. Sensibelchen reagieren hier oft mit Irritationen und Rötungen. Hier vollbringen kühlende Produkte mit lindernder Kamille, weißer Lilie oder Thermalwasser wahre
Wunder. Auch Kur-Pads, die mit entspannender Flüssigkeit getränkt sind, besänftigen gereizte Stellen.

Brille aufsetzen!

Eine Sonnenbrille ist nicht nur ein cooles Accessoire zum Sommer-Outfit, sie ist jetzt absolut unverzichtbar. Denn wer längere Zeit in sehr helles Licht blinzelt, riskiert nicht nur unschöne Fältchen, sondern kann seine Augen auch wirklich schädigen.

Kaufen Sie Ihre Brille immer beim Optiker oder lassen Sie sie von ihm prüfen. Denn nur der Fachmann weiß, ob Ihr neuer Begleiter auch den Anforderungen entspricht. Die Beschaffenheit der Gläser richtet sich nämlich danach, ob Sie die Brille zum Wandern, Sport oder in der Stadt verwenden. Ein gutes Modell sollte immer über einen hundertprozentigen UV-Schutz verfügen und mit dem CE-Symbol gekennzeichnet sein. Dieses garantiert, dass das Produkt den in Europa gültigen Qualitätsmindestanforderungen entspricht.